BücherBücherBestsellerBestsellerEtuis & ZubehörEtuis & ZubehörHomeoplantHomeoplantNaturkostNaturkostUnimedicaUnimedicaRobert FranzRobert FranzSpektrumSpektrumAktuellesAktuelles
Kategorien
Autoren
Ayurvedische Wohlfühlküche, Divya Alter

312 Seiten, geb.
erschienen 2020
Best.-Nr. 25144
Gewicht: 895g
ISBN: 978-3-96257-134-4
9783962571344

Soeben erschienen.

Ayurvedische Wohlfühlküche

Divya Alter

100 saisonale Rezepte für die moderne Ernährung

€ 29,00
inkl. MwSt.

sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
keine Versandkosten


So fühlt sich Glück an.

Unsere Ernährung hat die beeindruckende Fähigkeit, unsere Gefühlswelt und unsere Gesundheit zu beein­flussen und zu stärken. Diese jahrtausende­alte Weis­heit des Ayurveda bringt Divya Alter in Ayurvedische Wohlfühlküche ins 21. Jahrhundert und begeistert mit 100  modernen, heilenden Rezepten zur alltäglichen Umsetzung.

Das Besondere: Durch die saisonale Gliederung der Rezepte findet jeder Konstitutionstyp, jedes Dosha, die optimalen Gerichte zur jeweiligen Jahreszeit. Sind Sie eher ein luftiger Vata-Typ? Dann hat Divya Alter genau die passenden erdenden Winter-Rezepte für Sie. Sie leiden unter einer trägen Verdauung? Probieren Sie unbedingt ihr energetisierendes Masala!

Divya Alter lädt neben der Verwendung der klassischen indischen Zutaten auch dazu ein, gezielt regionale Produkte in den Speiseplan zu integrieren. So enthält Ayurvedische Wohlfühlküche auch Gerichte nach italienischer oder französischer Art wie Lasagne mit Brokkolini, Karotten und Spinat oder Gemüsequiche in der Pfanne. Aber auch die klassischen ayurvedischen Gerichte und Grundnahrungsmittel wie Khicharis, Chutneys, Masalas und Ghee kommen nicht zu kurz. Dabei gibt die Autorin zu jedem Rezept Tipps für Ihr spezifisches Dosha.

In Manhattan betreibt die Ayurveda-Pionierin Divya Alter ein authentisches ayurvedisches Café und leitet die Kochschule Bhagvat Life. Ayurvedische Wohlfühlküche ist in den USA bereits eines der beliebtesten ayurvedischen Kochbücher. Es schöpft aus uraltem Heilwissen und wird sich als ein Klassiker der vegetarischen Küche etablieren.

„Divya Alter zeigt die kraftvolle Fähigkeit von Lebensmitteln auf, um unseren Körper und unsere Gesundheit zu verändern: physisch, emotional, mental und spirituell. Namaste, liebe Divya, für dein inspirierendes Buch.“
— KAREN PAGE, Autorin und zweimalige Gewinnerin des James Beard Awards

 

sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
keine Versandkosten

Auf meine Wunschliste



Kundenbewertung zu Ayurvedische Wohlfühlküche
Mit dem folgenden Forum möchten wir unseren Kunden Gelegenheit geben, sich über unsere Produkte auszutauschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Forum ausschließlich private Ansichten der Kommentatoren geäußert werden. Wir machen uns die Aussagen in keiner Weise zu eigen. Sollten Sie sich von einem Beitrag angesprochen fühlen, müssen Sie unbedingt einen Arzt oder eine andere Person mit einer anerkannten Fachqualifikation hinzuziehen, um den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
5
4 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
3
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Top-Kommentare

Neueste Kommentare zuerst anzeigen

Bookloving

vor 1 Monat
Sehr informatives, inspirierendes Ayurveda-Kochbuch
Ayurveda als uralte Heilkunst ist so modern wie nie. Die ayurvedischen Weisheiten zeigen auf beeindruckende Weise, wie stark unsere Gefühlswelt und Gesundheit durch die Ernährung beeinflusst wird. Für viele gelten die Prinzipien der ayurvedischen Gesundheitslehre als Schlüssel zu einer gesunden Ernährung und können zu einer wesentlichen Besserung von Verdauungs- und verschiedensten Gesundheitsproblemen bei tragen.
In ihrem Kochbuch „Ayurvedische Wohlfühlküche - 100 saisonale Rezepte für die moderne Ernährung“, das bei UNIMEDICA im Narayana-Verlag erschienen ist, vermittelt die Autorin Divya Alter äußerst informativ und anschaulich die praktischen Aspekte des modernen, ayurvedischen Kochens und präsentiert zugleich einen sehr inspirierenden Leitfaden für eine gesunde, vegetarische Ernährung und optimale Gesundheit.
Die aus Bulgarien stammende Yogini, Ayurveda-Pionierin und Ernährungsexpertin Divya Alter betreibt in Manhattan ein authentisches ayurvedisches Café und leitet zudem die Kochschule Bhagvat Life, einer gemeinnützigen Bildungsorganisation in New York. Basierend auf ihrem umfangreichen Wissen und vielfältigen Erfahrungsschatz über schmackhaftes Kochen und ganzheitliche Heilung hat die Autorin in ihrem Kochbuch eine große Vielfalt an leckeren, alltagstauglichen Rezepten zusammengestellt, die zeigen, dass gesunde Ernährung weder langweilig noch aufwendig sein muss. Neben der Verwendung von klassischen indischen Zutaten regt sie auch dazu an, gezielt regionale Produkte in den Speiseplan zu integrieren. So umfassen ihre ayurvedischen Gerichte neben klassischen Rezepten auch eine große Auswahl an Gerichten nach italienischer oder französischer Art wie beispielsweise Spinatrisotto, Lasagne mit Brokkolini, Karotten und Spinat oder eine köstliche Gemüsequiche in der Pfanne.
Das sehr informative Inhaltsverzeichnis wirkt auf den ersten Blick mit seinen unterschiedlich gesetzten Schrifttypen und Untergliederungen etwas unübersichtlich, gibt aber bei genauerem Studium einen hervorragenden Überblick über die ausführlich behandelten Themengebiete und den sehr strukturierten Aufbau des Rezeptteils. Sehr umfangreich und äußerst lesenswert ist auch die Einleitung, in der sich Divya Alter uns Lesern vorstellt und ihren beruflichen Werdegang schildert. Hierin vermittelt die sympathische Autorin auch sehr anschaulich ihre persönliche Einstellung zur ayurvedischen Küche und ihre Herangehensweise an das vorliegende Buch.
„Ayurvedische Wohlfühlküche ist ein Versuch, Ihnen die Prinzipien zu vermitteln, nach denen Sie Ihre körperlichen und geistigen Bedürfnisse mit den Lebensmitteln und Gewürzen verbinden können, die Sie ins entsprechende Gleichgewicht bringen.“ (Zitat Divya Alter S.6)
Bevor es an die Rezepte geht, gibt es in TEIL EINS „Unsere Beziehung zum Essen“ zunächst eine ausführliche Einführung in die Grundlagen der ayurvedischen Ernährung. Sehr verständlich und interessant werden auch die drei Doshas (Vata, Pitta und Kapha) vorgestellt. So kann man schon einmal grob versuchen, sich selbst anhand der luftigen, feurigen oder erdigen Qualitäten einem Konstitutionstyp zuzuordnen - wobei es ja immer wieder mal zu Schwankungen bei den Erscheinungsformen kommt. In einem weiteren Kapitel beleuchtet die Autorin zudem detailliert unser Verhältnis zum Essen und geht auf die fünf wichtigen Eigenschaften von Lebensmitteln ein. Doch keine Angst, große Erfahrung mit Ayurveda und ayurvedischischem Kochen wird nicht vorausgesetzt. Dank der verständlichen Erläuterungen eignet sich das Buch auch diejenigen, die an einem Einstieg in das Thema "Ayurvedische Ernährung" interessiert sind.
Nach diesem umfangreichen, informativen Einführungsteil schließt sich nun TEIL ZWEI mit dem eigentlichen Rezeptteil an, der nochmals mit einem kurzen Vorwort beginnt und einige wichtige Anmerkungen und Hinweise der Autorin enthält. Der Rezeptteil ist sehr übersichtlich gestaltet und besitzt eine jahreszeitliche Gliederung in Frühling & Frühsommer, Sommer & Frühherbst sowie Spätherbst & Winter. Diese sind dann nochmals unterteilt in Rezepte für Morgens, Mittags/Abends, Gaumenfreuden und Getränke. Dank der saisonalen Gliederung der Rezepte findet jeder Konstitutionstyp die optimalen Gerichte für die jeweilige Jahreszeit. Zu jedem Rezept gibt die Autorin auch Tipps für ein spezifisches Dosha und bietet Rezeptvarianten entsprechend der eigenen Verdauungsstärke an. Neben vielen abwechslungsreichen, modernen Rezepten kommen aber auch die klassischen ayurvedischen Gerichte und Grundnahrungsmittel wie Khicharis, Chutneys, Masalas und Ghee nicht zu kurz. Zudem gibt es noch weitere spezielle Kapitel wie Beilagen & Salatdressings, sowie Die Grundnahrungsmittel der neuen ayurvedischen Küche. Von Salaten über Suppen, vielfältige Getreide- und Gemüsegerichte bis hin zu den Gaumenfreuden ist alles dabei, was das Herz begehrt. Dass man nicht auf Genuss verzichten muss, wenn man sich nach ayurvedischen Prinzipien ernährt, zeigen besonders die Dessertrezepte, wie zum Beispiel die köstlichen Sesam-Honig-Bällchen oder das leckere Limettenmousse. Da fällt einem beim Durchblättern die Entscheidung, welches Rezept man zuerst ausprobieren möchte, schon richtig schwer.
Alle Rezepte sind laktovegetarisch, haben fast alle glutenfreie Optionen sowie vegane Alternativen aufgelistet, die mit entsprechenden Codes gekennzeichnet sind. Zu jedem Rezept gibt es neben einer übersichtlichen Zutatenliste und verständlich geschriebenen Zubereitungshinweisen stets noch einen ausführlichen Einleitungstext sowie ergänzende Informationen wie interessante Varianten, besondere Hinweise zu den verwendeten Lebensmitteln, die Wirkungsweise der verwendeten Gewürze oder Kombinationsmöglichkeiten.
In TEIL DREI werden in Die Ausrüstung für ihre neue Ayurvedische Küche noch die wichtigsten Gewürze und Kräuter vorgestellt. Zudem gibt es einen Überblick über die wichtigsten, im Rezeptteil verwendeten Zutaten, interessante Informationen zur Warenkunde und Erläuterungen zu Lebensmitteln, die als eher problematisch angesehen werden.
Am Ende des Buchs finden sich im ABSCHLUSS noch einige zusammenfassende Worte der Autorin, ein ANHANG, eine Danksagung und abschließend ein ausführlicher, alphabetischer Index, der einem das Auffinden der Rezepte, aber auch der Zutaten und vieler im Text erwähnten Begriffe erleichtert.
Gefallen haben mir auch die ansprechend klare, moderne Aufmachung und die eher schlicht gehaltene, bisweilen verschiedenfarbige Gestaltung der Seiten, die gut zum Thema "Ayurvedische Ernährung" passen und dem insgesamt sehr informativen Konzept des Buchs gerecht werden. Die schöne Bebilderung des Inhalts mit natürlich wirkenden, Appetit-anregenden Fotos von William und Susan Brinson ist ebenfalls sehr gelungen. Schade ist allerdings, dass man nicht zu allen Rezepten ein Farbfoto findet, denn schließlich wecken appetitanregende Bilder gerade beim Stöbern in Kochbüchern die Neugier auf die abgedruckten Gerichte und macht direkt Lust aufs Nachkochen.
FAZIT
Ein schön aufgemachtes, inspirierendes und äußerst informatives Ayurveda-Kochbuch mit leckeren, abwechslungsreichen Rezeptideen!
Sehr empfehlenswert für alle, die sich für die alte Heilkunst Ayurveda und gesunde Ernährung interessieren und einmal etwas Neues ausprobieren möchten! weiterlesen ...
Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Fholstein

vor 1 Monat
bisschen abgehoben
schön anzusehen, aber mir ist es zu schwierig umsetzbar im täglichen leben! weiterlesen ...
Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Kathrin

vor 2 Monate
Tolles Buch über Ayurveda
Das Buch enthält 100 Rezepten, die mit schönen Bildern versehen sind und sehr gut, klar und einfach beschrieben sind. Dabei enthält das Buch vegetarische und zum Großteil auch vegane Gerichte.

Dazu gibt es allgemeine Informationen über Ayurveda und der Ernährungslehre, die jedem Menschen das Leben verbessern können und durch die Ernährung zum Wohlfühlen beitragen können. Diese lesen sich sehr gut und sind für jeden verständlich formuliert. Auch die Überschriften lassen eine gute Orientierung im Buch zu.

Für mich bei einem Kochbuch immer wichtig ist, dass das Essen auch schmeckt und vor allem die Limettenmousse hat mich sehr überzeugt und ist ein Traum.

Auch die immer wieder vorhandenen, kurzen Infos, zu einzelnen Lebensmitteln, sind informativ und bringen die Eigenschaften auf den Punkt.
Zudem ist das Buch sehr übersichtlich und thematisch sortiert, sortiert, sodass sich nach z. B. Jahreszeiten nachschlagen lässt.

Insgesamt gefällt mir das Buch, weil es neben einem Kochbuch, auch viele Informationen zum Thema Ayurveda enthält. weiterlesen ...
Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Rose75

vor 1 Monat
Inspirationen für eine heilsame Ernährung
+ Schönes Kochbuch mit Mehrwert. Für mich leider zu wenig regionale Zutaten +

Ich habe mich schon öfters mit Ayurveda beschäftigt und finde die indische Lehre des Lebens sehr interessant und bereichernd. Allerdings ist es für mich schwierig, die Prinzipien in unserer westlichen Lebens- und Ernährungsweise umzusetzen.
Der Klappentext verspricht hier eine Hilfe für mich.

Divya Alter führt ein ayurvedisches Restaurant in New York und präsentiert in diesem Buch 100 Rezepte, die sie vor allem saisonal gegliedert hat. Die Rezepte gefallen mir, allerdings wird überwiegend mit indischen Gewürzen und Zutaten gearbeitet, was nicht unbedingt meinem "regionalen" Verständnis entspricht. Das ist für mich der einzige Kritikpunkt.

Die klassischen Doshas ( vata - kapha - pitta ) werden nicht genannt, sondern es wird von einer luftigen, feurigen oder erdigen Verdauung gesprochen. Durch Vorwissen kenne ich meine Konstitution und kann die Rezepte dementsprechend nutzen.

Das Buch ist sehr hochwertig gearbeitet und enthält viele Erklärungen in und zwischen den Rezepten. weiterlesen ...
1 Person findet das nicht hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Writereadpassion

vor 2 Monate
Wissen und Rezepte informativ vereint
📝Bewertung:
Das Cover ist typisch schlicht zum Thema "Ayurveda" und so soll das auch sein, es passt einfach in dieses Konzept - es geht ja auch um Balance und Reinigen. Die Gerichte auf dem Cover entsprechen mir nicht, ich bin aber auch kein Ayurveda-Typ. Der Klappentext bedeckt den ganzen Buchrücken und ist ganz untypisch sehr informativ. Das gefällt mir sehr gut! Das Buch hat sogar ein Leseband! Das war ja echt überraschend, bedenkt man, dass immer weniger bei den Hardcoverbüchern mitproduziert werden. Und das hier bei einem Kochbuch zu haben, ist besonders.

Das Inhaltsverzeichnis ist schon mal andersartig gestaltet; es hat mehrere Ober- und Unterüberschriften. Das wirkt erstmal erschlagen auf mich, aber bei längerem Befassen, gefällt es mir sehr gut. Mir gefällt die detaillierte Einteilung (morgens, mittags, abends, Getränke), da ich es gerne übersichtlich habe. Die Jahreszeit-Ergänzung ist für mich unsinnig, da ich nicht nach Saison esse. Natürlich achte ich auf saisonale Lebensmittel, aber ich teile die Rezepte nicht so derart strickt ein, wie man das hier kennt und wonach die Menschen hier leben. Ich esse, wonach mir ist und nicht, welche Jahreszeit wir gerade haben. Wenn ich im Winter Kartoffelsalat essen will, esse ich Kartoffelsalat. Aber diese Einteilung ist typisch deutsch, daher passt es.

Im Anfang des Buches ist eine Einführung zur ayurvedischen Ernährung, im Mittelteil die Rezepte und am Ende des Buches ein kleines Lebensmittel-Guide, Grundausstattung für das Kochen, Quellennachweis etc. Ich habe bereits in einigen ayurvedischen Büchern geblättert, aber das hier sticht für meinen Geschmack positiv hervor. Die Rezepte, sowie die Rezeptunterteilungen sind anders als ich sie bisher gelesen habe. Hier habe ich das Gefühl, dass sich mit dem Thema viel intensiver auseinandergesetzt wurde. Den Eindruck hatte ich schon von der Leseprobe. Es werden hier nicht bloß Rezepte präsentiert - zuvor werden wir etwas in die Ayurvedische Küche eingewiesen, sogar die drei Doshas (Vata, Pitta und Kapha) werden erläutert ... das hat mich positiv überrascht. Ich habe als junge Jugendliche mal den Test gemacht, ich scheine Kapha sein. Den Doshas entsprechend sind die Rezepte ebenfalls - genau wie den Jahreszeiten - unterteilt.

In die Einführung zum Thema wirft die Autorin eine essentielle Frage auf: Sind alle Lebensmittel gesund? Und wie ich immer meine, dass alles relativ ist und wir es sind, die die Dinge bewerten, macht die Autorin auch bei dieser Frage deutlich, dass alle Lebensmittel weder gut noch schlecht sind. Jeder Körper reagiert anders auf sie. Ich kenne das sehr gut, ich passe oft in die Durchschnittsstatistiken nicht rein. Ein Beispiel ist, man solle ja nicht mit vollem Magen Sport treiben, höchsten eine Banane essen etc. Das habe ich mehrfach getan und mir ist mehrfach auf dem Crosstrainer derart schlecht vor Hunger geworden, dass ich fast erbrechen musste. Nach drei Versuchen bin ich nur noch mit vollem Magen zum Sport gegangen, und siehe da, ich vertrage es hervorragend. Nur Banane ist für mich nicht drin. Dann geht es mir schlecht (nur eines der vielen Beispiele, die ja jeder hat). Und darum geht es hier; zu analysieren, welcher Esstyp man ist, welche Lebensmittel man verträgt und danach die Ernährung zu gestalten.

Zu den Rezepten werden jeweils ein Hauptlebensmittel genauer erörtert und Informationen dazu abgegeben. Ebenfalls wird angegeben, welches Rezept für welchen Dosha-Typ geeignet ist - wie ich oben bereits schrieb. Hier fehlt mir leider eine Erläuterung zu den Symbolen "GF" und "MF" bei der Portionsangabe. Es wird nirgends im Buch entziffert und ich weiß nicht, was sie bedeuten. Einerseits werden reichlich Informationen geliefert, andererseits fehlen sie, wie zum Beispiel bei einigen Lebensmitteln, die man so nicht im Alltag kennt. Hier las ich häufig Lebensmittel, deren Herkunft und Anwendung mit fehlte. "Was ist das für ein Lebensmittel?" Diese werden auch nirgendwo im Buch erklärt. Sehr schade. Da muss ich diese im Internet recherchieren, was nicht Sinn eines solchen Wissens-Kochbuch ist und sein sollte. Noch ein negativer Kritikpunkt sind die fehlenden Rezeptfotos; ich habe es sehr gerne, wenn alle Rezepte ein Foto vom Ergebnis präsentieren, sei es noch so klein. Hier haben nur ein Teil der Rezepte Fotos. Das ist wirklich schade. Gerade bei dieser Ernährungsweise sind Bilder hilfreich, um die Rezepte nahe zu bringen.

Der größte negative Kritikpunkt, den ich habe, ist das Papier! Das ist mir als allererstes aufgefallen; es stinkt! Und warum stinkt es? Weil es nicht umweltverträglich ist! Es ist weder Recyclingpapier, noch FSC ausgezeichnet oder anders umweltfreundlich hergestellt und deklariert. Von einem Verlag, der mit Naturheilkunde, Bioprodukte, Mensch und Tier etc. wirbt, ist das ein NO GO! Besonders für mich! Das finde ich wirklich enttäuschend.

Das Thema "Ayurveda" macht das Kochbuch zu einem besonderen Kochbuch - nicht nur, weil es einen großen Wissensanteil birgt, sondern weil diese Ernährungsform nicht in das deutsche Ernährungskonzept passt. Es beginnt mit den Lebensmitteln an sich. Die Ausrüstung ist kein Problem. Aber viele fernöstliche Lebensmittel gibt es hier gar nicht oder kaum. Und wenn es sie gibt, sind sie meistens teuer. Es ist schwierig so eine Ernährungsweise in den Alltag zu integrieren mit solchen Bedingungen. Bei den Lebensmitteln geht es schon mit dem Kleinsten los - die Gewürze. Jedes Kultur hat ja nicht umsonst ihre eigene Esskultur. In Indien ist es Alltag, die Gewürze und Lebensmittel zu haben und schnell und in vielem günstig zu bekommen. Wenn die Inder die deutsche Esskultur in ihrem Leben integrieren wollen würden, ständen sie genauso vor dem Problemen da, wie wir mit ihrer Esskultur. Ich merke das selber, wenn ich mal indisch kochen möchte (ich liebe indisches Essen), da kriege ich schon Pickel bei der Besorgung der Gewürze! Zu viele, zu teuer ... selbst wenn ich die Gewürzmischungen zusammenstellen will, wie das gängig ist bei den Indern, brauche ich dafür erst die einzelnen Gewürze. Und dann brauche ich noch den Rest der Lebensmittel. Deshalb koche ich seeeeelten indisch, leider! Und die ayurvedische Küche ist ja nochmal etwas spezieller in ihren Zutaten. Es ist sehr schade, dass die Ernährungskulturen noch so getrennt sind in der Gesellschaft, obwohl das Wissen anderer Kulturen steigt. Aber das ist wie aus dem Fenster schauen; ein Abenteuer beim Hinsehen, aber mitmachen ist nicht.


📌Kurze Zusammenfassung:

✔️Plus:
Wissensbuch und Kochbuch in einem
Informativer Klappentext
Sortiertes und übersichtliches Inhaltsverzeichnis
Farbliche Unterscheidung der jeweiligen Rezepte
Infos über Lebensmittel zu jedem Rezept

❌Minus:
Kochzeichen nicht deklariert
Keine Rezeptfotos zu allen Gerichten
Viele Lebensmittel werden nicht erklärt (was sie sind und bewirken)
Das Druckpapier stinkt und ist nicht umweltfreundlich (passt nicht zum Verlagskonzept)



🗣️Fazit:
Es ist kein typisches Kochbuch, sondern beinhaltet einen Teil eines Wissensbuches über das Thema. Ebenso harrt die Autorin nicht auf dem uralten Konzept, sondern vereint alte und neumoderne Rezepte im Einklang der ayurvedischen Ernährung.

Diese Ernährungsweise habe ich als Jugendliche kennengelernt, aber nie lieben gelernt, da unsere Kultur in Deutschland dem sehr entgegenwirkt und das ist sehr beschwerlich. Dazu kommt, dass ich viele Lebensmittel dieser Kultur einfach nicht mag. Aber hier habe ich wieder einiges dazugelernt und ein paar Rezepte für mich notiert.

Wer sich mit dem Thema "Ayurveda" beschäftigen möchte, bekommt hier einen guten Einblick, ohne gelangweilt oder vergrault zu werden.



🤗Vielen Dank an das Vorablese-Team und dem Verlag für das bereitgestellte Exemplar! weiterlesen ...
1 Person findet das nicht hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein


Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr
auch Sa/So
Autor-Info
Divya Alter
Divya Alter
Lebenslauf
alle Bücher

Zahlungsmethoden:                      

883.143 Kunden aus 165 Ländern
Bewerten Sie unseren Shop
Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr
auch Sa/So
Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    AGB    Datenschutz    Impressum    Wir liefern in 215 Länder    Versandkosten    Jobs    Kontakt   www02