BücherBücherSeminareSeminareDVDDVDEtuis & ZubehörEtuis & ZubehörHomeoplantHomeoplantNaturkostNaturkostRobert FranzRobert FranzSpektrumSpektrumAktuellesAktuelles
Kategorien
Autoren
Das Pflanzensystem nach Jan Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Neue Wege zur Bestimmung pflanzlicher Arzneien - 9 CD's, Heinz Wittwer

9 CDs, CD
erschienen 2016
Best.-Nr. 21309
Gewicht: 365g

Das Pflanzensystem nach Jan Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Neue Wege zur Bestimmung pflanzlicher Arzneien - 9 CD's

Heinz Wittwer

€ 81,00
inkl. MwSt.

nur noch wenige auf Lager, versandfertig innerhalb eines Werktages
keine Versandkosten


Abspieldauer (ca.) 10 Std. 21 Min.

9 Audio-CDs und eine Extra-CDR in dekorativer Buchformatbox

 

 

Der Herausgeber schreibt:

Mit seinem neuartigen, am Periodensystem orientierten fallanalytischen Ansatz stellt Jan Scholten ein zentrales Postulat der klassischen Homöopathie in Frage, dem zufolge die Anwendbarkeit von Arzneimitteln allein aus Arzneiprüfungen erschlossen werden könne. Schon seine Erkenntnisse über die direkte Ableitung mineralischer Arzneicharakteristiken aus dem Periodensystems der Elemente dienten dazu, Lücken in der Materia Medica zu schließen.

Wenn sich nicht nur die Mineralien, sondern der gesamte Aufbau der Natur im Periodensystem der Elemente spiegelt, müssten damit auch die anderen Arzneireiche (Pflanzen, Tiere usw.) erschließbar werden. Basierend auf seinen Erkenntnissen zum Mineralienreich entdeckte Scholten in den letzten Jahren zusätzliche Kriterien, die auf das arzneiliche Pflanzenreich anwendbar sind und sich ebenfalls im PSE wiederfinden.

Nach mehreren Jahren Pionierforschung entwickelte er daraus ein in sich schlüssiges Pflanzensystem, das wiederum Vorhersagen und Verschreibungen auch bislang ungeprüfter pflanzlicher Arzneien erlaubt - eine erhebliche potenzielle Erweiterung des homöopathischen Arzneispektrums: In Scholtens Pflanzensystem kommt jeder Spezies ein vorhersagbarer Platz zu. Durch die Entdeckung ihrer Gesetzmäßigkeiten kann die Thematik aller Pflanzen und ihrer Familien klarer eingegrenzt und vorhergesagt werden.

In seinem ersten Berliner Seminar stellt der Schweizer Arzt Dr. Heinz Wittwer, der Scholtens Methodik seit vielen Jahren praktisch nutzt, dieses neue analytische Konzept ausführlich vor - eine weniger theoretische als praktische/pragmatische Anleitung zur konkreten Anwendung im Behandlungsalltag. Anhand 15 gut nachvollziehbarer Fallbeispiele demonstriert Wittwer die systematische, geradezu mathematisch genaue Bestimmung der passendsten pflanzlichen Arznei aufgrund klarer anamnestischer Kriterien.

Schwerpunkt des Seminars ist somit nicht die systematisch umfassende Darstellung verschiedener Pflanzen oder gar Schwerpunktthemen von Pflanzenfamilien, sondern die ganz praktische Einübung der analytischen Vorgehensweise, als Übersetzung und Zuordnung charakteristischer, auffälliger und differenzierender Patientenmerkmale in die verschiedenen Serien, Phasen und Stadien - mit dem Ziel der Bestimmung der am besten passenden Arznei.

Das einzigartige Pflanzenklassifikations- und Analysesystem nach Scholten besticht durch seine natürliche, klare, in sich logische Struktur. Damit eröffnen sich nicht nur neue Anwendungsmöglichkeiten für eine faszinierende homöopathische Pflanzenwelt, sondern ein tieferes Verständnis für ihre unterschiedlichen Themen.

Themen
Einführung in die Struktur des Periodensystems
Erläuterung der Serien (Reihen)
Erläuterung der Stadien (Spalten)
Der Unterschied zwischen geraden und ungeraden Stadien
Grundaufbau des Pflanzensystems
Der Pflanzencode nach Scholten zur Identifizierung der Pflanze: XXX.YY.ZZ
Die sieben Phasen der persönlichen Stellung im Leben
Bestimmungskriterien für Phasen und Subphasen
15 Fälle und ihre Analyse nach dem Pflanzencode

Fälle
1. Gemütsschwankungen und Phobien -> Lavandula
2. Schlechtes Gewissen -> Rudbeckia
3. Chronische Halsschmerzen -> Plectranthus fruticosus
4. Starke Spannungskopfschmerzen -> Passiflora
5. Multiple Sklerose -> Colocynthis
6. Großes Durcheinander -> Vaccinium myrtillus
7. Durcheinander im Kopf -> Pelargonium asperum
8. Borreliose -> Prunus amygdala
9. Reizbarkeit -> Sulfur
12. Insektenstich -> Urtica urens
13. Latente Wut -> Chamomilla
14. Verliert den Boden unter den Füßen -> Paeonia officinalis
15. Unvollständige Rekonvaleszenz -> Fagus sylvatica

Angesprochene Arzneien
Chamomilla, Colocynthis, Fagus sylvatica (Buche), Lavandula angustifolia (Lavendel), Paeonia officinalis (Pfingstrose), Passiflora (Passionsblume), Pelargonium asperum (Geranie), Plectranthus fruticosus (Mottenkönig), Prunus amygdala (Mandel), Rudbeckia (gew. Sonnenhut), Sulfur, Urtica urens (Brennnessel), Vaccinium myrtillus (Heidelbeere)

Mit Zusatzmaterial als PDF
Pflanzenummern-Schema im Überblick (xxx.yy.z), Phasen und Subphasen, Serien und Stadien nach Scholten u. a.

Teil/CD 1 (73:25)
1. Einführung in die Serien des Periodensystems (08:06)
2. Lanthanide / Chemischer Aufbau / Die Läuterung des Selbst und weitere Charakteristika (08:59)
3. Erläuterung der Stadien 1 bis 5 / Von der Sprunghaftigkeit zum Zögern (09:15)
4. Gerade und ungerade Stadien / Stadien 6 bis 8 / Vom Zweifel am Gelingen zum "Macher" (07:44)
5. Stadien 9 bis 14 / Kurz vor dem Erfolg bis zum Verlust (08:18)
6. Stadien 15 bis 17 / Vom Niedergang zum Untergang (09:15)
7. Drei Entscheidungen für Mineralien / Stadium 18: Autismus, Rückzug, Schlaf / Beispiele (08:42)
8. Der Pflanzencode: xxx.yy.zz / Wie oder was ist der Patient? / Erste x-Zahl: Das Potenzial (07:07)
9. Zweite x-Zahl: Aspiration / Dritte x-Zahl: Realisation / Klassen der Blütenpflanzen (05:55)

Teil/CD 2 (71:07)
1. Die sieben Phasen / Phase 1: Faszination / Phase 7: Außerhalb der Gruppe (08:45)
2. Phase 2: Adaptation / Phase 6: Schatten / Phase 3: Adoption / Phase 5: Limitation (09:43)
3. Phase 4: Zentrum, Fixation / Zusammenfassung der Phasen (06:45)
4. Frage: Bestimmungskriterien für Phase und Subphase (08:16)
5. Bestimmung der Stadien / Wie verhält sich der Patient? / Kurzer Exkurs: Krebs (09:47)
6. Fall 1: Gemütsschwankungen und Phobien / Krankengeschichte, Vorbehandlungen (05:59)
7. F1: Fallbesprechung / Mögliche Serien / DD Pflanze oder Tier bzw. Mineral (05:42)
8. F1: Lanthanidenqualität / Ängste, Familienanamnese (07:13)
9. F1: Lebenslauf / Charakter / Fremdeinschätzung / Interessen / Mensessymptome (08:53)

Teil/CD 3 (75:46)
1. F1: Auswertung der Aussagen und Träume der Patientin (10:06)
2. F1: Bestimmung von Stadien, Phase und Subphase / Familienzugehörigkeit der Pflanzen (08:26)
3. Zum Aufbau des Pflanzensystems / Verständnisfragen (06:04)
4. Pflanzensystems Forts. / F1: Verlauf nach Lavendel (08:36)
5. Fall 2: Schlechtes Gewissen / Anamnese, Lebensbeschreibung (05:35)
6. F2: Fallbesprechung und Analyse / Schlechtes Gewissen, Unsicherheit, Blackout (08:25)
7. F2: Es soll sich nichts ändern / Lanthaniden- und Pflanzenqualitäten (07:04)
8. F2: Hinweise zur Lösung / Code: Asterales, Pflanze: Rudbeckia / Verlauf nach Rudbeckia (07:57)
9. Fall 3: Chronische Halsschmerzen / Beschwerdebild und Biografie (06:20)
10. F3: Analyse und Symptombeurteilung / Welche Phase? (07:09)

Teil/CD 4 (72:52)
1. F3: Gerade oder ungerade? / Indizien für die Silberserie (07:40)
2. F3: Höchste Ansprüche / Code-Bestimmung: Labiatae - Die Macher (06:07)
3. F3: DD Labiatae - Malven / Verlauf nach Plectranthus fruticosus (Mottenkönig) (06:00)
4. Fall 4: Spannungskopfschmerzen / Anamnese, Vorerkrankungen, Lebenslauf (06:46)
5. F4: Zuordnung: Serie, Stadium, Phase / Träume / Scheu, unterwürfig, verlegen (07:34)
6. F4: Die Stiefgroßmutter / Wut, Musterschülerin / Unklare Beziehung, still und angepasst (07:44)
7. F4: Alleinerziehende Mutter / Hauptaspekt: Eisenthema / Reaktion auf Passiflora (08:44)
8. Fall 5: Multiple Sklerose / Krankheitsverlauf, Vorbehandlung, Biografie, Charakter (07:31)
9. F5: Fallanalyse / Schwangerschaft und pränatale Erfahrungen (06:50)
10. F5: Zeitpunkt der Geburt / Kindheit / Silicium-Thema / Partnerschaft (07:53)

Teil/CD 5 (43:28)
1. F5: Bäuerisches Aussehen, schneller Kontakt, guter Geschmack / Codierung (06:27)
2. F5: Verlauf nach Colocynthis / MS geheilt und frei von Ängsten / DD Staphisagria (05:34)
3. Fall 6: Großes Durcheinander / Lebensgeschichte, Vorlieben / Holmium sulfuricum (06:03)
4. F6: Schwierige Aufgabe, Ständige Arbeit / Unerwünschtes Kind / Die Eltern (07:47)
5. F6: Was ist zu behandeln? / Verlauf nach Vaccinium myrtillus (Heidelbeere) (09:55)
6. Zu den Phasen / Unterschiedliches Verhalten / Frage zur Pflanzenübersicht (07:40)

Teil/CD 6 (66:40)
1. Evolutionäre Pflanzenentwicklung / Krieg in der Silberserie / Genetische Verwandtschaft (07:52)
2. Zum Stand der Arbeit von Jan Scholten / Warum das Periodensystem? / Hohe Komplexität (08:47)
3. Unterschiede zum System von Michal Yakir / Methodische Diversität (09:25)
4. Fall 7: Durcheinander im Kopf / Beschwerden und Hintergründe (04:41)
5. F7: Besprechung der Fallmerkmale / Problem mit dem Partner und Eltern (08:33)
6. F7: Hobbys, Interessen / Extrem, instabil und introvertiert (09:01)
7. F7: Was müssen wir behandeln? / Vorherrschende Serie? / Reaktion auf Holmium sulfuricum (07:31)
8. F7: Verlauf nach Pelargonium asperum / Kontaktprüfungen als Anhaltspunkt (10:46)

Teil/CD 7 (79:45)
1. Fall 12: Insektenstich / Fallbesprechung / Ein Eisenproblem (08:35)
2. F12: Urtica urens / Unterschied F6 und F12 / Wert der Pflanzennummer (07:08)
3. Fall 8: Borreliose / Haupt- und Nebenbeschwerden / Stadien häufig in Träumen (06:25)
4. F8: Symptomenanalyse / Hitzegefühle, Empörung, Einfache Sprache (08:37)
5. F8: Familie im Zentrum / Geben und Nehmen nicht im Einklang (06:35)
6. F8: Arzneifolgerung / Rosaceen-Gruppe / Welches Miasma? / Prunus amygdala (Mandel) (06:58)
7. F8: Verlauf nach Prunus / Lac humanum als Endmittel (05:17)
8. Arzneimittelfolgen aus allen Arzneireichen / Menschen- und Muttermittel (07:56)
9. Fall 9: Reizbarkeit / Eher Gast als Ehemann / Keine Ziele mehr (04:53)
10. F9: Sortierung der Symptome / Funktioniert wie eine Uhr (08:50)
11. F9: Selbstzuschreibung / Die Geschichte anders gelesen / Nux vomica (08:26)

Teil/CD 8 (72:22)
1. Charakteristika von Nux-v. nach Mangialavori / Schlangen (06:36)
2. Wann Stadium und wann Phase? / Kleiner Waldspaziergang / Fall 10: Depression (09:27)
3. F10: Besprechung / Knapp geschafft / Abgewertetes Alibi-Kind (08:39)
4. F10: Unerlaubtes, grenzwertiges Tun / Offen und direkt / Abtreibung und Scheidung (07:39)
5. F10: Was machen wir? Was ist markant? / Arzneibestimmung / Verlauf nach Sulfur (08:20)
6. Fall 13: Latente Wut / Beschwerden, Lebenslauf, Familie, Vorerkrankungen (05:54)
7. F13: Fallanalyse / Arzneiideen / Künstler, der aufs Ganze geht / Kindheit und Jugend (09:34)
8. F13: Der unerbittliche Chef / Sieht oft das Negative / Frage zu Phase 4 (09:21)
9. F13: Verlauf unter Chamomilla / Frage nach Wirkung des Simillimums (06:48)

Teil/CD 9 (62:49)
1. Fall 14: Verliert den Boden unter den Füßen / Symptome, Lebenslauf, Ängste und Träume (07:08)
2. F14: Fallanalyse / Hinweise auf Carbon / Fühlt sich verloren (08:08)
3. F14: Vatergefühle beim Behandler / Existentielle Ängste / Essen oder Panik (07:41)
4. F14: Arzneibestimmung / Saxifragales oder Paeoniaceae / Verlauf unter Paeonia (06:46)
5. F14: Nachbehandlung mit Amnii liquor (Fruchtwasser) / Frage nach Muttermittel (05:37)
6. Fall 17: Wird nicht richtig gesund / Homöopathische Vorbehandlung (05:21)
7. F17: Pflanzenhinweis / Genügsam, sucht Authentizität / Loyalität und Zuverlässigkeit (06:00)
8. F17: Die Abtreibung / Das Urtrauma / Die Depression / Kein Erfolg mit Carcinosinum (06:18)
9. F17: Arzneibestimmung / Sapotaceae überzeugt nicht / Verlauf nach Fagus sylvatica (Buche) (09:46)

Teil/CD 10 Extra-CD-R mit Begleitmaterial

Berliner Verein homöopathischer Ärzte, 25./26. Juni 2016

nur noch wenige auf Lager, versandfertig innerhalb eines Werktages
keine Versandkosten

Auf meine Wunschliste



Kundenbewertung zu Das Pflanzensystem nach Jan Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Neue Wege zur Bestimmung pflanzlicher Arzneien - 9 CD's
Mit dem folgenden Forum möchten wir unseren Kunden Gelegenheit geben, sich über unsere Produkte auszutauschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Forum ausschließlich private Ansichten der Kommentatoren geäußert werden. Wir machen uns die Aussagen in keiner Weise zu eigen. Sollten Sie sich von einem Beitrag angesprochen fühlen, müssen Sie unbedingt einen Arzt oder eine andere Person mit einer anerkannten Fachqualifikation hinzuziehen, um den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
2
5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Top-Kommentare

Neueste Kommentare zuerst anzeigen

Glenn

vor 3 Jahre
empfehlenswert
Bislang habe ich zwar nur die ersten zwei CDs gehört, Herrn Wittwer gelingt aber, meiner Meinung nach, hier ein sehr guter Überblick über das Scholten System auf sehr angenehme, gewitzte Weise. Er erklärt zuerst das Periodensystem, dass als Basis für das Pflanzensystem dient. Ich denke, die CD Reihe kann sehr gut helfen, um zu erkennen, dass das Scholten System eigentlich recht einfach und effektiv ist, obwohl es auf den ersten Blick kompliziert erscheinen mag.
Ich freue mich auf die anderen 7 CDs, die ich noch nicht gehört habe. weiterlesen ...
2 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Lucia Wacker

vor 2 Jahre
Interessant aber komplex
Ich habe erst bei CD 5 gesehen dass CD 10 eine PDF Datei und Begleitmaterial enthält. Das muss man sich unb3dingt ausdrucken bevor man anfängt denn sonst is es ziemlich schwer zu folgen...
Ansonsten sehr gut erklärt mit vielen Beispielen. Es ersetzt sicher keinen Seminar aber ist eine gute Hilfe. weiterlesen ...
Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein


Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr
auch Sa/So
Autor-Info
Heinz Wittwer
Heinz Wittwer
Lebenslauf
alle Bücher

Zahlungsmethoden:                      

719.869 Kunden aus 158 Ländern
Bewerten Sie unseren Shop
Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr
auch Sa/So
Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    AGB    Datenschutz    Impressum    Wir liefern in 215 Länder    Versandkosten    Jobs    Kontakt