BücherBücherBestsellerBestsellerEtuis & ZubehörEtuis & ZubehörHomeoplantHomeoplantNaturkostNaturkostUnimedicaUnimedicaRobert FranzRobert FranzSpektrumSpektrumAktuellesAktuelles

Die Schüßlersalze-Serie: Magnesium phosphoricum

Von Joette Calabrese

 

Diese Woche möchte ich über eines meiner Lieblings-Schüßlersalze schreiben, nämlich Mag phos. Lieblings-Schüßlersalz trifft es vielleicht nicht ganz auf den Punkt, denn ich liebe sie alle!

Aber Magnesium phosphoricum ist schon etwas Besonderes, deswegen nenne ich es auch mein ‚Herzenswärmer-Salz‘. Sie müssen wissen, dass Magnesium nur dann wirklich effektiv wirkt, wenn es in Wasser aufgelöst und heiß getrunken wird.

Wenn ich also einmal unter einem Krampf leide, dann hole ich meine ‚Herzenswärmer‘-Tasse aus dem Küchenschrank, löse 10 Mag phos Tabletten (D6) in einer Tasse mit heißem Wasser auf und mache es mir gemütlich, denn das Wasser sollte schluckweise getrunken werden.

(Sie können die ‚heiße 7‘, wie dieses Getränk gern genannt wird, auch in eine Thermoskanne füllen und abends ans Bett stellen. Sollten Sie in der Nacht mit einem Krampf aufwachen, haben Sie das wohltuende Mittel gleich parat und können einen Schluck davon nehmen.)

Sie fragen sich vielleicht für welche Art von Krampf Magnesium phosphoricum besonders gut geeignet ist. Um ehrlich zu sein: für viele. Eine ‚heiße 7‘ bringt in den meisten Fällen Erleichterung, egal ob es sich um Regelschmerzen, Wadenkrämpfe oder Wachstumsschmerzen handelt. Selbst bei hartnäckigem Schluckauf hat sich dieses Mittel bewährt.

Wenn Sie sich eine ‚heiße 7‘ zubereiten, achten Sie bitte darauf, dass Sie das Wasser so heiß wie möglich trinken und je stärker die Krämpfe, desto öfter sollten Sie einen Schluck davon nehmen.

Mag phos ist fast schon ein Notfallmittel, das heißt, die Wirkung kommt schnell, hält aber nicht so lange an. Deswegen dürfen Sie es so oft wie nötig einnehmen. In anderen Worten: Sie nehmen das Salz so lange ein bis sie eine deutliche Besserung spüren, selbst wenn es mehrere Stunden dauert.

Sobald die Beschwerden nachlassen, dürfen Sie das Mittel absetzen. Natürlich ist dieses Schüßlersalz nicht das einzige Mittel gegen Krämpfe, aber eines der ersten, an die man denken sollte. Wenn Sie aber nach ein oder zwei Tassen ‚heiße 7‘ keine Besserung verspüren, ist es Zeit, etwas anderes auszuprobieren.

Ich habe schon öfter über Mag phos geschrieben und kann die wunderbar heilsame Wirkung dieses Mittels nicht oft genug betonen. Es hat mir, meiner Familie und vielen, vielen Menschen in meiner Praxis schon unglaublich oft geholfen. Auch mein Vater konnte davon profitieren als er wegen seiner Angina pectoris (auch eine Art Muskelkrampf) ins Krankenhaus musste.

Danke Mag phos!

------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/cell-salt-series-grab-your-mug-its-mag-phos

Die Schüßlersalze-Serie: Magnesium phosphoricum

Von Joette Calabrese

 

Diese Woche möchte ich über eines meiner Lieblings-Schüßlersalze schreiben, nämlich Mag phos. Lieblings-Schüßlersalz trifft es vielleicht nicht ganz auf den Punkt, denn ich liebe sie alle!

Aber Magnesium phosphoricum ist schon etwas Besonderes, deswegen nenne ich es auch mein ‚Herzenswärmer-Salz‘. Sie müssen wissen, dass Magnesium nur dann wirklich effektiv wirkt, wenn es in Wasser aufgelöst und heiß getrunken wird.

Wenn ich also einmal unter einem Krampf leide, dann hole ich meine ‚Herzenswärmer‘-Tasse aus dem Küchenschrank, löse 10 Mag phos Tabletten (D6) in einer Tasse mit heißem Wasser auf und mache es mir gemütlich, denn das Wasser sollte schluckweise getrunken werden.

(Sie können die ‚heiße 7‘, wie dieses Getränk gern genannt wird, auch in eine Thermoskanne füllen und abends ans Bett stellen. Sollten Sie in der Nacht mit einem Krampf aufwachen, haben Sie das wohltuende Mittel gleich parat und können einen Schluck davon nehmen.)

Sie fragen sich vielleicht für welche Art von Krampf Magnesium phosphoricum besonders gut geeignet ist. Um ehrlich zu sein: für viele. Eine ‚heiße 7‘ bringt in den meisten Fällen Erleichterung, egal ob es sich um Regelschmerzen, Wadenkrämpfe oder Wachstumsschmerzen handelt. Selbst bei hartnäckigem Schluckauf hat sich dieses Mittel bewährt.

Wenn Sie sich eine ‚heiße 7‘ zubereiten, achten Sie bitte darauf, dass Sie das Wasser so heiß wie möglich trinken und je stärker die Krämpfe, desto öfter sollten Sie einen Schluck davon nehmen.

Mag phos ist fast schon ein Notfallmittel, das heißt, die Wirkung kommt schnell, hält aber nicht so lange an. Deswegen dürfen Sie es so oft wie nötig einnehmen. In anderen Worten: Sie nehmen das Salz so lange ein bis sie eine deutliche Besserung spüren, selbst wenn es mehrere Stunden dauert.

Sobald die Beschwerden nachlassen, dürfen Sie das Mittel absetzen. Natürlich ist dieses Schüßlersalz nicht das einzige Mittel gegen Krämpfe, aber eines der ersten, an die man denken sollte. Wenn Sie aber nach ein oder zwei Tassen ‚heiße 7‘ keine Besserung verspüren, ist es Zeit, etwas anderes auszuprobieren.

Ich habe schon öfter über Mag phos geschrieben und kann die wunderbar heilsame Wirkung dieses Mittels nicht oft genug betonen. Es hat mir, meiner Familie und vielen, vielen Menschen in meiner Praxis schon unglaublich oft geholfen. Auch mein Vater konnte davon profitieren als er wegen seiner Angina pectoris (auch eine Art Muskelkrampf) ins Krankenhaus musste.

Danke Mag phos!

------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/cell-salt-series-grab-your-mug-its-mag-phos




Kommentare






 

Anmeldung für den Narayana Homöopathie Newsletter

Wöchentlich erhalten Sie von uns Informationen zu

  • neuen Homöopathie-Büchern
  • Homöopathische Neuigkeiten
  • Homöopathie Seminare

 

Ihre Email Adresse:


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht