BücherBücherBestsellerBestsellerEtuis & ZubehörEtuis & ZubehörHomeoplantHomeoplantNaturkostNaturkostUnimedicaUnimedicaRobert FranzRobert FranzSpektrumSpektrumAktuellesAktuelles
Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr auch Sa/So

Ich spinne ein Netz und hänge dich in einen Baum: ein Fall von Aranea ixobola

von Filipa Fibert

Fall:

K., 10jähriges Kind

Akute Beschwerde: ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung)

Medikamente: Mediknet, das zwar seine Konzentrationsfähigkeit in der Schule verbessert, seine Schlafstörungen aber noch verschlimmert. Er probierte Concerta, was er nicht vertrug; er hatte Bauchschmerzen, fühlte sich krank und bekam Fieber. Er nahm es nur einen Tag lang.

Ks medizinische Vorgeschichte: Ein Ekzem, unter dem er als Baby litt, wurde mit Kortison-Salbe unterdrückt. Er hatte häufig Infektionen der Atemwege, die mit Antibiotika behandelt wurden. Er hat Asthma seit dem 4.Lebensjahr, das auftritt, sobald sich das Wetter ändert. Benutzt einen Inhalator. Heuschnupfen im Sommer. Hat mehrere Knochenbrüche gehabt.

Schwangerschaft: Seine Mutter war bei allen drei Kindern die ganze Schwangerschaft hindurch krank. K. kam 3 Wochen zu früh; die Geburt wurde eingeleitet. Er konnte nicht atmen und wurde blau; seine Lungen waren noch nicht voll entwickelt. Er krabbelte mit 11 Monaten und kletterte, bevor er laufen konnte. Mit 14 Monaten lief er. Appetit: als Kleinkind aß er nur Dinge, die nach Bananen schmeckten. Er mag scharfes Essen und liebt kohlensäurehaltige Getränke, Milch und Pizza. Er verabscheut Shepherds Pie [1] und Folienkartoffeln.

Beratung: K. ist ein kleiner drahtiger Junge, in gelb und schwarz gekleidet. Er kann keine Sekunde still halten. Er rutscht auf Hinterteil und Armen auf dem Boden, und prellt einen Ball zwischen seinen Beinen. Seine Mutter sagt, er habe eine sehr gute Oberkörper-Koordination. Seine Mutter sagt: „Wenn Sie wissen wollen, wo K. ist, dann schauen Sie nach oben. Er ist immer am Klettern. Er ist sehr stark, und hat viel Kraft im Oberkörper. Er klettert an Laternenmasten, Garagen und Wänden hoch. Er kennt keine Angst.“

Verhalten: Seine Mutter sagt: „Er geht die Wand hoch (dies ist eine Redensart um Hyperaktivität zu beschreiben). Er wacht auf, und manchmal ist es einer dieser Tage, wo er sich wie ein kleines Monster aufführt. Er ärgert die Leute.”

Er hat die Kunst des Sarkasmus perfektioniert, und macht witzige, sarkastische Bemerkungen und gibt schlaue Antworten. Er ist überhaupt nicht schüchtern und gibt freche Antworten: „Ich bin einfach nur clever. Ich weiß mehr als meine Mama, und ich mache mehr Sport.“

Er widerspricht seiner Mutter und sagt ihr, sie solle den Mund halten. Wenn seine Mutter z.B. sagt, er mache sich Sorgen um sie, sagt er: „Ich sorge mich nicht um meine Mutter, sie kümmert sich nicht um mich.“ (Spontanes Leugnen). Eine seiner Sorgen ist, dass seine Mutter ertrinken könnte. Im Legoland befürchtet er, dass das Wasser alle überfluten könnte. Wenn ein Bad eingelassen wird, während er schon im Bett liegt, muss er aufstehen, um zu überprüfen, ob es nicht überläuft. Er steht nachts auf, um die Schüssel, die unter einem tropfenden Leck steht, auszuleeren.

Konzentration: Er hat ein schlechtes Gedächtnis, außer für Dinge, die ihn interessieren. Er kann Ihnen alles über den großen Brand von London sagen. Beim Zeichnen kann er sich konzentrieren. K. malt mir während der Beratung ein Bild einer Hornisse. Er ist streitsüchtig. Seine Mutter sagt: „Er macht das, was ich ihm sage, aber er diskutiert vorher erstmal.“

Er ist sehr liebevoll zu seiner Mutter und erzählt ihr oft, dass er sie sehr lieb hat, aber er benimmt sich schrecklich seiner jüngeren Schwester gegenüber. Voller Geschwisterrivalität schupst er sie beiseite und zeigt auch Konkurrenzverhalten bei unbedeutenden Dingen wie "wer sich zuerst die Zähne putzen darf". Sie kämpfen miteinander und er schlägt sie. Er sagt: „Ich habe nicht ADHD, ich habe ADHS, S steht für Schwester, und meine Schwester ist dumm.“

Schlaf: Er hat Einschlaf-Schwierigkeiten. Er schläft nie im Bett, er schläft auf dem Boden oder auf einem Schrank.

Sport: Er mag Fußball, aber er möchte nicht in einer Fußballmannschaft spielen, weil er keine Strukturen mag.

Alpträume: Er hat jede Nacht Alpträume: „Ich ging mit zwei Jungen in ein Gebäude. Ein Zombie hatte Babys. Ein Junge ging in die Toilette und wurde umgebracht. Der Zombie saß da auf einem Stuhl. Totenstill.“

Er hat eine Spinne mit Namen Cyril als Haustier - im Schuppen. Er ist verrückt nach Spiderman. „Ich will das entfesseln, was da ist. Ich will ein Netz spinnen und dich in einen Baum hängen.“

Mittel: Aranea ixobola C 30 - einen Monat lang täglich gegeben.

 

Analyse:

Spinnen

Rastlos, unruhig, ständig in Bewegung, einen Ball prellen.

Er klettert die Wände hoch. Er rutscht auf dem Hosenboden und den Armen über den Boden wie eine Spinne!

Klettern: „Wenn Sie wissen wollen, wo er ist, so schauen Sie nach oben.“

Frech, oppositionell, immer eine Nasenlänge voraus („Ich bin schlau, ich weiß mehr als die Mama“).

Witzig, sarkastisch, macht sich über andere lustig: „Er ist ein kleines Monster, das die Leute ärgert.“

Mag Bananen und hat ein Verlangen nach würzigen Speisen.

Er ist verrückt nach ‚Spiderman‘ und hat als Haustier eine Spinne. „Ich will ein Netz spinnen und dich in einen Baum hängen.“

Der Alptraum von einem Zombie, einem Untoten, der einen in der Toilette umbringt, ist die alptraumhafte Version der Phobie mancher Leute, wenn sie eine Spinne im Bad vorfinden, und spiegelt wider, dass im wirklichen Leben Spinnenbisse häufig dann vorkommen, wenn man im Freien auf die Toilette muss.

Aber welche Spinne?

Tarantula ist die bekannteste Spinne - das richtungsweisende Spinnenmittel, aber in diesem Fall finden wir weder die charakteristische Neigung zu Musik, Tanz und Rhythmus, noch die schlaue Destruktivität. Tarantula ist eine am Boden lebende Spinne, aber er springt und stürzt sich herunter. Dieser Fall indiziert eine Spinne, die ein Netz spinnt, das höher über dem Boden hängt.

Er hat viele typische ADHS-Symptome, wie zappeln, Trotz, oppositionelles Verhalten, Konzentrationsstörungen oder Unaufmerksamkeit bei Unterrichtsthemen, die ihn nicht interessieren, und viele weitere charakteristische Spinnenmittelsymptome wie Unruhe, ärgern, hänseln und im körperlichen Bereich das Thema Ersticken.

Was sind nun die charakteristischen Aspekte dieses Falles?

Angeberei, Selbstvertrauen, immer eine Nasenlänge voraus sein wollen, Ärgern, die Leute aufziehen, Klettern, Besorgt um seine Familie, Angst vor Wasser

Aranea ixobola ist die Kreuzspinne, eine Gartenspinne, die ein Netz spinnt. Ihr Netz wird vom Regen zerstört, und wir alle kennen das Schicksal der Incy Winsy-Spinne im Kinderreim, die in das Abflussrohr steigt und in den Kanal hinunter gespühlt wird...

Das Arzneimittelbild von Aranea ixobola zeigt mehr Selbstvertrauen als das der kleineren Aranea diadema, die unter niedrigem Selbstwertgefühl leiden kann. Das Ixobola-Mittel ist frech, überheblich, sarkastisch und ärgert oder neckt andere. Auch hat er Freude an Bewegung, Fußball, Fitness, Sport-Training, Boxen. Aranea ixobola kann auch ein passendes Mittel bei wiederholten Knochenbrüchen, Sportverletzungen, Sehnen- und Bänderrissen sein. Krisengefühl!

Aranea Spinnen kümmern sich um ihre Jungen und im Mittelbild von Aranea ixobola gibt es die Tendenz, sich verstärkt um die eigene Gesundheit und die ihrer Lieben zu sorgen. Zu den körperlichen Symptomen von Aranea ixobola gehören Ekzeme und Asthma.

Follow-up

K. setzt sich - zum ersten Mal - hin, um zu spielen. Seine Mutter sagt, sie habe sich nicht viel von dem Mittel versprochen, aber es habe entschieden eine Wirkung gehabt. „Es hat ihn etwas ruhiger gemacht. Er klettert nicht mehr so viel, er spielt jetzt Computer-Spiele, was ihn zeitweise etwas beruhigt. Er leistet weniger Widerstand und ist weniger ängstlich. Sein Konzentrationsvermögen hat sich verbessert."
Ekzem: K's Ekzem ist meist schlechter im Sommer, wenn es heiß und schwül ist. Chlor verstärkt seinen Ausschlag, aber diesmal war er nicht so schlimm. Normalerweise bekommt  er Heuschnupfen, seine Augen sind geschwollen, und er hat den ganzen Sommer über eine laufende Nase, aber diesmal hat er keinen Heuschnupfen bekommen. Seine Schwester hatte Heuschnupfen und brauchte Medikamente, aber er musste nichts einnehmen. Seine Mutter berichtete, dass sie nicht mit ihm zum Arzt gehen musste.

Schlaf: Er war bereit nach oben in sein Bett zu gehen und stand nicht auf und kam wieder die Treppe herunter. Er hat in seinem Bett geschlafen und ist nicht mehr so oft aufgewacht. Er hatte keine Alpträume mehr.

Ängste: Er hat sich überhaupt keine Sorgen mehr um seine Mutter gemacht, obwohl sie im Urlaub waren und es viel geregnet  hat, eine Situation, in der seine Familie  erwartet hätte, dass er Angst zeigen würde. Er hatte einen Traum von einem Schwimmbad, wo man ihn mithilfe eines künstlichen Hais lehrte, wie man einen Hai-Angriff überlebt. Er war der letzte, der gefressen werden sollte.

Geschwisterrivalität: Wenn er mit seiner Schwester kämpft, merken die beiden jetzt, wenn es ihre Schuld ist; sie schlägt ihn, und er schlägt zurück. Aber er gibt jetzt oft ein bisschen nach, was er früher nie getan hat. Eines Tages hatte man vergessen, ihm seine Mittel zu geben, und seine Schwester bemerkte es an der Veränderung seines Verhaltens; wenn er die Mittel nicht nimmt, fängt er an, die Leute zu ärgern und wird sarkastisch.

Mittel: Weiterhin Aranea ixobola C 30

Die Behandlung wird fortgesetzt, und Aranea ixobola tut ihm gut (mit Tuberculinum als miasmatischem Zwischenmittel).

Seine Schlafgewohnheiten haben sich gebessert, seine Konzentrationsfähigkeit  hat sich ebenfalls verbessert, seine Allergien sind zurück gegangen. Die allopathischen Medikamente bekommen ihm nicht gut wegen ihrer Nebenwirkungen, aber er hat seine ADHS mit Hilfe der homöopathischen Mittel im Griff.

Mess- Ergebnisse: Seine Werte wurden im Verlauf eines Jahres als Teil einer größeren Serie von ADHS- Fällen gemessen. Die Ergebnisse wurden unter Verwendung von MYMOP (Measure Your Own Outcome Profile - Messen Sie Ihre Ergebnisse selbst) [1] und des Conners Eltern-Fragebogens (ein gängiger ADHS-Test) gemessen. [2]
Die Symptome, die seine Mutter bei der Messung mit MYMOP auswählte (man wählt die beiden Symptome, die einen am meisten stören) waren die folgenden: „Konzentrationsstörungen“ und „Schlafen“. Im Verlauf dieses Jahres stieg seine mangelhafte Konzentration von 6 (schwerster Konzentrationsmangel) auf 2 an, und sein Schlaf verbesserte sich von 5 auf 3.

[1] MYMOP ist eine Ergebnis-Messung, die von Dr. Charlotte Paterson entwickelt wurde, und unspezifische Wirkungen von CAM Behandlungen wie Homöopathie erfasst. http://www.bris.ac.uk/primaryhealthcare/resources/mymop/

[2] Die Conners Fragebögen werden von Kinderärzten für die Diagnose von ADHS und die Beurteilung der Krankheitsentwicklung verwendet.

**************************************************************************

Dieser Artikel wurde auf www.interhomeopathy.org publiziert

Fotos: Spiderman passes Radio City Music Hall November 28 2013 New York City ©shutterstock.com - a katz
Kreuzspinne - Narayana-Verlag - Katja

Kategorie: Fälle
Stichwörter: hyperaktiv, unruhig, Klettern, Sportverletzungen, Asthma, Ekzeme, andere ärgern, andere aufziehen, Spinne
Mittel: Aranea ixobola

 

[1] Mit Kartoffelpüree überbackenes Lammhackfleisch

 

Ich spinne ein Netz und hänge dich in einen Baum: ein Fall von Aranea ixobola

von Filipa Fibert

Fall:

K., 10jähriges Kind

Akute Beschwerde: ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung)

Medikamente: Mediknet, das zwar seine Konzentrationsfähigkeit in der Schule verbessert, seine Schlafstörungen aber noch verschlimmert. Er probierte Concerta, was er nicht vertrug; er hatte Bauchschmerzen, fühlte sich krank und bekam Fieber. Er nahm es nur einen Tag lang.

Ks medizinische Vorgeschichte: Ein Ekzem, unter dem er als Baby litt, wurde mit Kortison-Salbe unterdrückt. Er hatte häufig Infektionen der Atemwege, die mit Antibiotika behandelt wurden. Er hat Asthma seit dem 4.Lebensjahr, das auftritt, sobald sich das Wetter ändert. Benutzt einen Inhalator. Heuschnupfen im Sommer. Hat mehrere Knochenbrüche gehabt.

Schwangerschaft: Seine Mutter war bei allen drei Kindern die ganze Schwangerschaft hindurch krank. K. kam 3 Wochen zu früh; die Geburt wurde eingeleitet. Er konnte nicht atmen und wurde blau; seine Lungen waren noch nicht voll entwickelt. Er krabbelte mit 11 Monaten und kletterte, bevor er laufen konnte. Mit 14 Monaten lief er. Appetit: als Kleinkind aß er nur Dinge, die nach Bananen schmeckten. Er mag scharfes Essen und liebt kohlensäurehaltige Getränke, Milch und Pizza. Er verabscheut Shepherds Pie [1] und Folienkartoffeln.

Beratung: K. ist ein kleiner drahtiger Junge, in gelb und schwarz gekleidet. Er kann keine Sekunde still halten. Er rutscht auf Hinterteil und Armen auf dem Boden, und prellt einen Ball zwischen seinen Beinen. Seine Mutter sagt, er habe eine sehr gute Oberkörper-Koordination. Seine Mutter sagt: „Wenn Sie wissen wollen, wo K. ist, dann schauen Sie nach oben. Er ist immer am Klettern. Er ist sehr stark, und hat viel Kraft im Oberkörper. Er klettert an Laternenmasten, Garagen und Wänden hoch. Er kennt keine Angst.“

Verhalten: Seine Mutter sagt: „Er geht die Wand hoch (dies ist eine Redensart um Hyperaktivität zu beschreiben). Er wacht auf, und manchmal ist es einer dieser Tage, wo er sich wie ein kleines Monster aufführt. Er ärgert die Leute.”

Er hat die Kunst des Sarkasmus perfektioniert, und macht witzige, sarkastische Bemerkungen und gibt schlaue Antworten. Er ist überhaupt nicht schüchtern und gibt freche Antworten: „Ich bin einfach nur clever. Ich weiß mehr als meine Mama, und ich mache mehr Sport.“

Er widerspricht seiner Mutter und sagt ihr, sie solle den Mund halten. Wenn seine Mutter z.B. sagt, er mache sich Sorgen um sie, sagt er: „Ich sorge mich nicht um meine Mutter, sie kümmert sich nicht um mich.“ (Spontanes Leugnen). Eine seiner Sorgen ist, dass seine Mutter ertrinken könnte. Im Legoland befürchtet er, dass das Wasser alle überfluten könnte. Wenn ein Bad eingelassen wird, während er schon im Bett liegt, muss er aufstehen, um zu überprüfen, ob es nicht überläuft. Er steht nachts auf, um die Schüssel, die unter einem tropfenden Leck steht, auszuleeren.

Konzentration: Er hat ein schlechtes Gedächtnis, außer für Dinge, die ihn interessieren. Er kann Ihnen alles über den großen Brand von London sagen. Beim Zeichnen kann er sich konzentrieren. K. malt mir während der Beratung ein Bild einer Hornisse. Er ist streitsüchtig. Seine Mutter sagt: „Er macht das, was ich ihm sage, aber er diskutiert vorher erstmal.“

Er ist sehr liebevoll zu seiner Mutter und erzählt ihr oft, dass er sie sehr lieb hat, aber er benimmt sich schrecklich seiner jüngeren Schwester gegenüber. Voller Geschwisterrivalität schupst er sie beiseite und zeigt auch Konkurrenzverhalten bei unbedeutenden Dingen wie "wer sich zuerst die Zähne putzen darf". Sie kämpfen miteinander und er schlägt sie. Er sagt: „Ich habe nicht ADHD, ich habe ADHS, S steht für Schwester, und meine Schwester ist dumm.“

Schlaf: Er hat Einschlaf-Schwierigkeiten. Er schläft nie im Bett, er schläft auf dem Boden oder auf einem Schrank.

Sport: Er mag Fußball, aber er möchte nicht in einer Fußballmannschaft spielen, weil er keine Strukturen mag.

Alpträume: Er hat jede Nacht Alpträume: „Ich ging mit zwei Jungen in ein Gebäude. Ein Zombie hatte Babys. Ein Junge ging in die Toilette und wurde umgebracht. Der Zombie saß da auf einem Stuhl. Totenstill.“

Er hat eine Spinne mit Namen Cyril als Haustier - im Schuppen. Er ist verrückt nach Spiderman. „Ich will das entfesseln, was da ist. Ich will ein Netz spinnen und dich in einen Baum hängen.“

Mittel: Aranea ixobola C 30 - einen Monat lang täglich gegeben.

 

Analyse:

Spinnen

Rastlos, unruhig, ständig in Bewegung, einen Ball prellen.

Er klettert die Wände hoch. Er rutscht auf dem Hosenboden und den Armen über den Boden wie eine Spinne!

Klettern: „Wenn Sie wissen wollen, wo er ist, so schauen Sie nach oben.“

Frech, oppositionell, immer eine Nasenlänge voraus („Ich bin schlau, ich weiß mehr als die Mama“).

Witzig, sarkastisch, macht sich über andere lustig: „Er ist ein kleines Monster, das die Leute ärgert.“

Mag Bananen und hat ein Verlangen nach würzigen Speisen.

Er ist verrückt nach ‚Spiderman‘ und hat als Haustier eine Spinne. „Ich will ein Netz spinnen und dich in einen Baum hängen.“

Der Alptraum von einem Zombie, einem Untoten, der einen in der Toilette umbringt, ist die alptraumhafte Version der Phobie mancher Leute, wenn sie eine Spinne im Bad vorfinden, und spiegelt wider, dass im wirklichen Leben Spinnenbisse häufig dann vorkommen, wenn man im Freien auf die Toilette muss.

Aber welche Spinne?

Tarantula ist die bekannteste Spinne - das richtungsweisende Spinnenmittel, aber in diesem Fall finden wir weder die charakteristische Neigung zu Musik, Tanz und Rhythmus, noch die schlaue Destruktivität. Tarantula ist eine am Boden lebende Spinne, aber er springt und stürzt sich herunter. Dieser Fall indiziert eine Spinne, die ein Netz spinnt, das höher über dem Boden hängt.

Er hat viele typische ADHS-Symptome, wie zappeln, Trotz, oppositionelles Verhalten, Konzentrationsstörungen oder Unaufmerksamkeit bei Unterrichtsthemen, die ihn nicht interessieren, und viele weitere charakteristische Spinnenmittelsymptome wie Unruhe, ärgern, hänseln und im körperlichen Bereich das Thema Ersticken.

Was sind nun die charakteristischen Aspekte dieses Falles?

Angeberei, Selbstvertrauen, immer eine Nasenlänge voraus sein wollen, Ärgern, die Leute aufziehen, Klettern, Besorgt um seine Familie, Angst vor Wasser

Aranea ixobola ist die Kreuzspinne, eine Gartenspinne, die ein Netz spinnt. Ihr Netz wird vom Regen zerstört, und wir alle kennen das Schicksal der Incy Winsy-Spinne im Kinderreim, die in das Abflussrohr steigt und in den Kanal hinunter gespühlt wird...

Das Arzneimittelbild von Aranea ixobola zeigt mehr Selbstvertrauen als das der kleineren Aranea diadema, die unter niedrigem Selbstwertgefühl leiden kann. Das Ixobola-Mittel ist frech, überheblich, sarkastisch und ärgert oder neckt andere. Auch hat er Freude an Bewegung, Fußball, Fitness, Sport-Training, Boxen. Aranea ixobola kann auch ein passendes Mittel bei wiederholten Knochenbrüchen, Sportverletzungen, Sehnen- und Bänderrissen sein. Krisengefühl!

Aranea Spinnen kümmern sich um ihre Jungen und im Mittelbild von Aranea ixobola gibt es die Tendenz, sich verstärkt um die eigene Gesundheit und die ihrer Lieben zu sorgen. Zu den körperlichen Symptomen von Aranea ixobola gehören Ekzeme und Asthma.

Follow-up

K. setzt sich - zum ersten Mal - hin, um zu spielen. Seine Mutter sagt, sie habe sich nicht viel von dem Mittel versprochen, aber es habe entschieden eine Wirkung gehabt. „Es hat ihn etwas ruhiger gemacht. Er klettert nicht mehr so viel, er spielt jetzt Computer-Spiele, was ihn zeitweise etwas beruhigt. Er leistet weniger Widerstand und ist weniger ängstlich. Sein Konzentrationsvermögen hat sich verbessert."
Ekzem: K's Ekzem ist meist schlechter im Sommer, wenn es heiß und schwül ist. Chlor verstärkt seinen Ausschlag, aber diesmal war er nicht so schlimm. Normalerweise bekommt  er Heuschnupfen, seine Augen sind geschwollen, und er hat den ganzen Sommer über eine laufende Nase, aber diesmal hat er keinen Heuschnupfen bekommen. Seine Schwester hatte Heuschnupfen und brauchte Medikamente, aber er musste nichts einnehmen. Seine Mutter berichtete, dass sie nicht mit ihm zum Arzt gehen musste.

Schlaf: Er war bereit nach oben in sein Bett zu gehen und stand nicht auf und kam wieder die Treppe herunter. Er hat in seinem Bett geschlafen und ist nicht mehr so oft aufgewacht. Er hatte keine Alpträume mehr.

Ängste: Er hat sich überhaupt keine Sorgen mehr um seine Mutter gemacht, obwohl sie im Urlaub waren und es viel geregnet  hat, eine Situation, in der seine Familie  erwartet hätte, dass er Angst zeigen würde. Er hatte einen Traum von einem Schwimmbad, wo man ihn mithilfe eines künstlichen Hais lehrte, wie man einen Hai-Angriff überlebt. Er war der letzte, der gefressen werden sollte.

Geschwisterrivalität: Wenn er mit seiner Schwester kämpft, merken die beiden jetzt, wenn es ihre Schuld ist; sie schlägt ihn, und er schlägt zurück. Aber er gibt jetzt oft ein bisschen nach, was er früher nie getan hat. Eines Tages hatte man vergessen, ihm seine Mittel zu geben, und seine Schwester bemerkte es an der Veränderung seines Verhaltens; wenn er die Mittel nicht nimmt, fängt er an, die Leute zu ärgern und wird sarkastisch.

Mittel: Weiterhin Aranea ixobola C 30

Die Behandlung wird fortgesetzt, und Aranea ixobola tut ihm gut (mit Tuberculinum als miasmatischem Zwischenmittel).

Seine Schlafgewohnheiten haben sich gebessert, seine Konzentrationsfähigkeit  hat sich ebenfalls verbessert, seine Allergien sind zurück gegangen. Die allopathischen Medikamente bekommen ihm nicht gut wegen ihrer Nebenwirkungen, aber er hat seine ADHS mit Hilfe der homöopathischen Mittel im Griff.

Mess- Ergebnisse: Seine Werte wurden im Verlauf eines Jahres als Teil einer größeren Serie von ADHS- Fällen gemessen. Die Ergebnisse wurden unter Verwendung von MYMOP (Measure Your Own Outcome Profile - Messen Sie Ihre Ergebnisse selbst) [1] und des Conners Eltern-Fragebogens (ein gängiger ADHS-Test) gemessen. [2]
Die Symptome, die seine Mutter bei der Messung mit MYMOP auswählte (man wählt die beiden Symptome, die einen am meisten stören) waren die folgenden: „Konzentrationsstörungen“ und „Schlafen“. Im Verlauf dieses Jahres stieg seine mangelhafte Konzentration von 6 (schwerster Konzentrationsmangel) auf 2 an, und sein Schlaf verbesserte sich von 5 auf 3.

[1] MYMOP ist eine Ergebnis-Messung, die von Dr. Charlotte Paterson entwickelt wurde, und unspezifische Wirkungen von CAM Behandlungen wie Homöopathie erfasst. http://www.bris.ac.uk/primaryhealthcare/resources/mymop/

[2] Die Conners Fragebögen werden von Kinderärzten für die Diagnose von ADHS und die Beurteilung der Krankheitsentwicklung verwendet.

**************************************************************************

Dieser Artikel wurde auf www.interhomeopathy.org publiziert

Fotos: Spiderman passes Radio City Music Hall November 28 2013 New York City ©shutterstock.com - a katz
Kreuzspinne - Narayana-Verlag - Katja

Kategorie: Fälle
Stichwörter: hyperaktiv, unruhig, Klettern, Sportverletzungen, Asthma, Ekzeme, andere ärgern, andere aufziehen, Spinne
Mittel: Aranea ixobola

 

[1] Mit Kartoffelpüree überbackenes Lammhackfleisch

 




Kommentare






Carmen Baumgartner

vor 6 Jahre
Spinnenmittel für Kinder weiterlesen ...
Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein

 

Anmeldung für den Narayana Homöopathie Newsletter

Wöchentlich erhalten Sie von uns Informationen zu

  • neuen Homöopathie-Büchern
  • Homöopathische Neuigkeiten
  • Homöopathie Seminare

 

Ihre Email Adresse:


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht


Zahlungsmethoden:                      

900.009 Kunden aus 165 Ländern
Bewerten Sie unseren Shop
Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr
auch Sa/So
Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    AGB    Datenschutz    Impressum    Wir liefern in 215 Länder    Versandkosten    FAQ    Jobs    Kontakt