Homöopathie und Naturheilverfahren
Bestellhotline 07626 974 9700
(Mo-Fr 8-20 Uhr Sa-So 8-18)

Homöopathie für Männer – Heilsames für Harnwegsbeschwerden

von Joette Calabrese

„… Und Gott erschuf den Menschen als sein Bild, als Bild Gottes erschuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie, und er segnete sie …“ Genesis

In der Tat erschuf Gott sowohl Männer als auch Frauen und ihre Körper sind so wunderbar verschieden. Ein Großteil der Arzneimittel, über die ich in meinem Blog schreibe, ist nicht geschlechterspezifisch. Allerdings scheine ich den Beschwerdebildern des weiblichen Körpers mehr Aufmerksamkeit zu schenken, weil meine Beiträge zum größten Teil von Frauen – meinen Leserinnen und Schülerinnen – gelesen werden.

Homöopathie für MännerNieren und Blase - Basis der Selbstverwirklichung Rosina Sonnenschmidt

Aber auch Männer haben ihre ganz eigenen Bedürfnisse! Zu Ehren aller Männer und Väter wollen wir uns den „Dad Bod“ einmal genauer anschauen. (Damit meine ich nicht den durchschnittlichen, etwas reiferen, Männerkörper. Heute habe ich mir einen Begriff aus der Kinder- und Jugendsprache ausgeliehen, mit dem Kinder und Jugendliche über den Körper ihrer Väter sprechen).

Wenn Männer älter werden, stellen sie oft fest, dass ihre Harnwege langsamer arbeiten und weniger „kooperativ“ sind. Das ist ganz natürlich und kein Grund zur Sorge – es ei denn, die Veränderungen werden pathologisch.

Was meine ich damit? Nun, nur weil ein älterer Mann nicht mehr mit der gleichen Kraft urinieren kann wie mit 18, oder es etwas länger dauert, bis der Harnstrahl einsetzt, muss niemand in Panik geraten. So ist das Leben!

Aber wenn das Wasserlassen zunehmend schwierig wird oder die Blase nicht vollständig entleert werden kann, dann handelt es sich um krankhafte Veränderungen, die wir behandeln sollten. Selbstverständlich würden wir uns zuerst den homöopathischen Arzneien zuwenden, die wir wegen ihrer spezifischen Wirkung auf die männlichen Harnwege auswählen.

Staphisagria für die Harnwege

Meine Schüler und Schülerinnen lernen in meinen Kursen, dass Staphisagria ein hervorragendes Arzneimittel für die Verengung der männlichen Harnröhre ist, die zu langsamem, stockendem oder unvollständigem Wasserlassen führt. In meiner Praxis habe ich sowohl Staphisagria 30 als auch Staphisagria 200 zu diesem Zweck eingesetzt, und zwar jeden zweiten Tag einzunehmen. Weitere Informationen zu Dosierung und Potenzierung finden Sie hier. Ich würde jedoch empfehlen, dass Homöopathie-Einsteiger bei chronischen Erkrankungen wie dieser mit einem eher sanften Ansatz beginnen sollten, indem sie Staphisagria zunächst in der Potenzierungsstufe 30 verwenden.

(Vielleicht erinnern Sie sich noch daran, dass wir über Staphisagria für Komplikationen nach Katheterisierung gesprochen haben? Siehe auch hier.)

Das Problem bei dieser Erkrankung ist – einmal abgesehen von der enormen Unannehmlichkeit -, dass die unvollständige Entleerung der Blase zu einer Harnwegsinfektion führen kann.

Ist der Harnfluss aber einfach nur schwach, würde ich mich stattdessen vielleicht für Cantharis 30 oder 200 zweimal täglich entscheiden. (Auch hier empfehle ich Anfängern, mit der 30. Potenzierungsstufe zu beginnen).

Mit diesen beiden homöopathischen Arzneimitteln können die meisten Harnflussprobleme bei Männern behoben werden.Die Pioniere der Homöopathie im 21. Jahrhundert Heidi Brand / Anne Devillard

Viele Wege führen zum Ziel

Aber lassen Sie sich nicht in die Irre führen und denken, dass das die beiden einzigen Arzneien sind, die wir für Harnwegsbeschwerden bei Männern einsetzen können. Nein, nein und nochmal nein. Staphisagria und Cantharis sind einfach zwei Arzneimittel, die wir nicht aus den Augen verlieren sollten. Es gibt aber noch viele andere, die den Rahmen an dieser Stelle sprengen würden.

Also, eine konventionelle Diagnose kann erforderlich sein, um herauszufinden, ob die Harnprobleme möglicherweise auf die Prostata zurückzuführen sind.

Liebe Männer, bitte vergesst nicht, dass wir euch sehr schätzen. Mir ist es wichtig, dass sich eure innere Stärke in äußerer Gesundheit widerspiegelt. Gut gewählte homöopathische Arzneimittel können genau das tun!

Die Homöopathie hilft – sagen Sie es allen Männern, die Sie kennen!

Herzlichst,

Ihre

 


Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/the-dad-bod-urinary-tract-dysfunction/


 

 

Homöopathie für Männer – Heilsames für Harnwegsbeschwerden

von Joette Calabrese

„… Und Gott erschuf den Menschen als sein Bild, als Bild Gottes erschuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie, und er segnete sie …“ Genesis

In der Tat erschuf Gott sowohl Männer als auch Frauen und ihre Körper sind so wunderbar verschieden. Ein Großteil der Arzneimittel, über die ich in meinem Blog schreibe, ist nicht geschlechterspezifisch. Allerdings scheine ich den Beschwerdebildern des weiblichen Körpers mehr Aufmerksamkeit zu schenken, weil meine Beiträge zum größten Teil von Frauen – meinen Leserinnen und Schülerinnen – gelesen werden.

Homöopathie für MännerNieren und Blase - Basis der Selbstverwirklichung Rosina Sonnenschmidt

Aber auch Männer haben ihre ganz eigenen Bedürfnisse! Zu Ehren aller Männer und Väter wollen wir uns den „Dad Bod“ einmal genauer anschauen. (Damit meine ich nicht den durchschnittlichen, etwas reiferen, Männerkörper. Heute habe ich mir einen Begriff aus der Kinder- und Jugendsprache ausgeliehen, mit dem Kinder und Jugendliche über den Körper ihrer Väter sprechen).

Wenn Männer älter werden, stellen sie oft fest, dass ihre Harnwege langsamer arbeiten und weniger „kooperativ“ sind. Das ist ganz natürlich und kein Grund zur Sorge – es ei denn, die Veränderungen werden pathologisch.

Was meine ich damit? Nun, nur weil ein älterer Mann nicht mehr mit der gleichen Kraft urinieren kann wie mit 18, oder es etwas länger dauert, bis der Harnstrahl einsetzt, muss niemand in Panik geraten. So ist das Leben!

Aber wenn das Wasserlassen zunehmend schwierig wird oder die Blase nicht vollständig entleert werden kann, dann handelt es sich um krankhafte Veränderungen, die wir behandeln sollten. Selbstverständlich würden wir uns zuerst den homöopathischen Arzneien zuwenden, die wir wegen ihrer spezifischen Wirkung auf die männlichen Harnwege auswählen.

Staphisagria für die Harnwege

Meine Schüler und Schülerinnen lernen in meinen Kursen, dass Staphisagria ein hervorragendes Arzneimittel für die Verengung der männlichen Harnröhre ist, die zu langsamem, stockendem oder unvollständigem Wasserlassen führt. In meiner Praxis habe ich sowohl Staphisagria 30 als auch Staphisagria 200 zu diesem Zweck eingesetzt, und zwar jeden zweiten Tag einzunehmen. Weitere Informationen zu Dosierung und Potenzierung finden Sie hier. Ich würde jedoch empfehlen, dass Homöopathie-Einsteiger bei chronischen Erkrankungen wie dieser mit einem eher sanften Ansatz beginnen sollten, indem sie Staphisagria zunächst in der Potenzierungsstufe 30 verwenden.

(Vielleicht erinnern Sie sich noch daran, dass wir über Staphisagria für Komplikationen nach Katheterisierung gesprochen haben? Siehe auch hier.)

Das Problem bei dieser Erkrankung ist – einmal abgesehen von der enormen Unannehmlichkeit -, dass die unvollständige Entleerung der Blase zu einer Harnwegsinfektion führen kann.

Ist der Harnfluss aber einfach nur schwach, würde ich mich stattdessen vielleicht für Cantharis 30 oder 200 zweimal täglich entscheiden. (Auch hier empfehle ich Anfängern, mit der 30. Potenzierungsstufe zu beginnen).

Mit diesen beiden homöopathischen Arzneimitteln können die meisten Harnflussprobleme bei Männern behoben werden.Die Pioniere der Homöopathie im 21. Jahrhundert Heidi Brand / Anne Devillard

Viele Wege führen zum Ziel

Aber lassen Sie sich nicht in die Irre führen und denken, dass das die beiden einzigen Arzneien sind, die wir für Harnwegsbeschwerden bei Männern einsetzen können. Nein, nein und nochmal nein. Staphisagria und Cantharis sind einfach zwei Arzneimittel, die wir nicht aus den Augen verlieren sollten. Es gibt aber noch viele andere, die den Rahmen an dieser Stelle sprengen würden.

Also, eine konventionelle Diagnose kann erforderlich sein, um herauszufinden, ob die Harnprobleme möglicherweise auf die Prostata zurückzuführen sind.

Liebe Männer, bitte vergesst nicht, dass wir euch sehr schätzen. Mir ist es wichtig, dass sich eure innere Stärke in äußerer Gesundheit widerspiegelt. Gut gewählte homöopathische Arzneimittel können genau das tun!

Die Homöopathie hilft – sagen Sie es allen Männern, die Sie kennen!

Herzlichst,

Ihre

 


Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/the-dad-bod-urinary-tract-dysfunction/


 

 



Produkte zu diesem Artikel

Spektrum der Homöopathie, die Hefte


Kommentare







Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht