Homöopathie und Naturheilverfahren
Bestellhotline 07626 974 9700
(Mo-Fr 8-20 Uhr Sa-So 8-18)

Nachtwache: Eine heilende Arznei für erschöpfte Mütter

von Joette Calabrese

Man sagt ja, dass Mütter Augen im Hinterkopf haben!

Das stimmt natürlich. Egal, in welchen Schwierigkeiten ein Kind steckt, die Chancen stehen gut, dass seine Mutter es besser im Blick hat, als das Kind vermutet.

Warum das so ist? Weil Mütter sich Sorgen machen. Von Berufs wegen, es liegt ihnen sozusagen in den Genen.

Das trifft insbesondere dann zu, wenn ein Kind krank ist. Die Mama bleibt die ganze Nacht auf und wacht mit Argusaugen darüber, ob die Lage womöglich schlimmer wird oder ein erster Hoffnungsschimmer darauf hindeutet, dass die Krankheit nun am Abklingen ist.

Homöopathie für MütterHandbuch der homöopathischen Arzneimittellehre mit Repertorium - William Boericke / Oscar Boericke

Aber wer kümmert sich um die Mutter?

Die Homöopathie natürlich! Wir müssen nur das richtige Arzneimittel wählen, um die benötigte Unterstützung geben zu können.

Aber nur weil ich mich hier an Mütter wende, heißt das nicht, dass ich nur diejenigen anspreche, die Kinder haben. Das „Bemuttern“ kann viele unterschiedliche Formen annehmen. Vielleicht pflegen Sie auch einen kranken Ehemann oder ein krankes Haustier! Auch in diesen Fällen nimmt man die Rolle einer Mutter ein!

Eventuell kümmern Sie sich um betagte Eltern, mit denen Sie die Rollen getauscht haben? Nun sind Sie die- oder derjenige, der „bemuttert“.

Oder Sie befinden sich gerade im mittleren Lebensabschnitt und Ihre Eltern werden pflegebedürftig, die eigenen Kinder sind aber noch nicht aus dem Haus? Das ist dann Fürsorgearbeit auf allerhöchstem Niveau, wenn Sie für BEIDES zuständig sind! (Das gilt übrigens auch für Väter, die sich in der Mutterrolle wiederfinden.)

Arnica oder Cocculus?

Wenn eine Mutter sich die ganze Nacht um jemanden kümmert, macht sich der Schlafmangel am nächsten Tag bemerkbar. Das Gefühl der körperlichen Zerschlagenheit passt gut zu Arnica montana 200, zweimal täglich einzunehmen, bis man sich wieder fit fühlt. Mehr über Dosierung und Potenzierungsstufen finden Sie hier.

Schlafmangel kann selbst die Stärksten unter uns anfälliger für Krankheiten machen. Eine Gabe Arnica nach einer schlaflosen Nacht sorgt also dafür, dass wir uns am nächsten Tag besser fühlen und genug Kraft haben, um nicht von einer Krankheit dahingerafft zu werden.

Eine Win-Win-Situation!

Aber wenn Arnica schon eine Weile – sagen wir mal, eine Woche – eingenommen wurde und Mama immer noch erschöpft ist, müssen wir umdenken.

Sobald große Sorgen und Nöte zum Gesamtbild gehören, sollten wir Cocculus indicus 30 ins Auge fassen, zweimal täglich einzunehmen, bis eine deutliche Besserung eintritt.

Eines der Schlüsselsymptome für Cocculus ist „Nachtwache“ – ein altmodischer Ausdruck, der in den Arzneimittellehren der alten Meister Erwähnung findet: Man wacht die ganze Nacht lang über einen geliebten Menschen, der erkrankt ist.

Nachtwache bedeutet immer auch Stress und Sorge, zusätzlich zur körperlichen Belastung, die unvermeidbar ist, wenn man in der Nacht kein Auge zutut.

Stellen Sie sich die Wache am Bett einmal bildlich vor – das ist Nachtwache. Und das ist Cocculus indicus 30.

Die seelische Belastung macht den UnterschiedVom Sinn der Kinderkrankheiten - Manfred von Ungern-Sternberg

Und obwohl ich hier zwei verschiedene Arzneimittel vorstelle, müssen wir uns für die Arznei entscheiden, die am besten zur Situation passt.

Ihnen ist sicherlich schon aufgefallen, dass der Unterschied bei den beiden Arzneien in der begleitenden Sorge liegt. Wenn es nur um die körperliche Erschöpfung nach Schlaflosigkeit geht, dann ist Arnica 200 das richtige Mittel. Wenn aber noch große Sorgen hinzukommen, passt Cocculus 30 besser.

Mutter sein – für Kinder, Haustiere, Partner oder Eltern – ist ein Vollzeitjob. Und obwohl heute Muttertag ist, können wir die Verantwortung und die Sorge für unsere Familien nicht einfach abgeben.

Aber wenn es hart auf hart kommt – und selbst die standhaftesten aller Mütter in die Knie gehen – lohnt es sich, die Homöopathie in Erinnerung zu rufen. Denn sie ist an Ihrer Seite und hilft Ihnen, für Ihre Familie der Fels in der Brandung zu bleiben.

Alles Gute nachträglich zum Muttertag!

Herzlichst,

Ihre

 

 

 


Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/night-watching-a-medicine-for-the-exhausted-mom/


 

 

Nachtwache: Eine heilende Arznei für erschöpfte Mütter

von Joette Calabrese

Man sagt ja, dass Mütter Augen im Hinterkopf haben!

Das stimmt natürlich. Egal, in welchen Schwierigkeiten ein Kind steckt, die Chancen stehen gut, dass seine Mutter es besser im Blick hat, als das Kind vermutet.

Warum das so ist? Weil Mütter sich Sorgen machen. Von Berufs wegen, es liegt ihnen sozusagen in den Genen.

Das trifft insbesondere dann zu, wenn ein Kind krank ist. Die Mama bleibt die ganze Nacht auf und wacht mit Argusaugen darüber, ob die Lage womöglich schlimmer wird oder ein erster Hoffnungsschimmer darauf hindeutet, dass die Krankheit nun am Abklingen ist.

Homöopathie für MütterHandbuch der homöopathischen Arzneimittellehre mit Repertorium - William Boericke / Oscar Boericke

Aber wer kümmert sich um die Mutter?

Die Homöopathie natürlich! Wir müssen nur das richtige Arzneimittel wählen, um die benötigte Unterstützung geben zu können.

Aber nur weil ich mich hier an Mütter wende, heißt das nicht, dass ich nur diejenigen anspreche, die Kinder haben. Das „Bemuttern“ kann viele unterschiedliche Formen annehmen. Vielleicht pflegen Sie auch einen kranken Ehemann oder ein krankes Haustier! Auch in diesen Fällen nimmt man die Rolle einer Mutter ein!

Eventuell kümmern Sie sich um betagte Eltern, mit denen Sie die Rollen getauscht haben? Nun sind Sie die- oder derjenige, der „bemuttert“.

Oder Sie befinden sich gerade im mittleren Lebensabschnitt und Ihre Eltern werden pflegebedürftig, die eigenen Kinder sind aber noch nicht aus dem Haus? Das ist dann Fürsorgearbeit auf allerhöchstem Niveau, wenn Sie für BEIDES zuständig sind! (Das gilt übrigens auch für Väter, die sich in der Mutterrolle wiederfinden.)

Arnica oder Cocculus?

Wenn eine Mutter sich die ganze Nacht um jemanden kümmert, macht sich der Schlafmangel am nächsten Tag bemerkbar. Das Gefühl der körperlichen Zerschlagenheit passt gut zu Arnica montana 200, zweimal täglich einzunehmen, bis man sich wieder fit fühlt. Mehr über Dosierung und Potenzierungsstufen finden Sie hier.

Schlafmangel kann selbst die Stärksten unter uns anfälliger für Krankheiten machen. Eine Gabe Arnica nach einer schlaflosen Nacht sorgt also dafür, dass wir uns am nächsten Tag besser fühlen und genug Kraft haben, um nicht von einer Krankheit dahingerafft zu werden.

Eine Win-Win-Situation!

Aber wenn Arnica schon eine Weile – sagen wir mal, eine Woche – eingenommen wurde und Mama immer noch erschöpft ist, müssen wir umdenken.

Sobald große Sorgen und Nöte zum Gesamtbild gehören, sollten wir Cocculus indicus 30 ins Auge fassen, zweimal täglich einzunehmen, bis eine deutliche Besserung eintritt.

Eines der Schlüsselsymptome für Cocculus ist „Nachtwache“ – ein altmodischer Ausdruck, der in den Arzneimittellehren der alten Meister Erwähnung findet: Man wacht die ganze Nacht lang über einen geliebten Menschen, der erkrankt ist.

Nachtwache bedeutet immer auch Stress und Sorge, zusätzlich zur körperlichen Belastung, die unvermeidbar ist, wenn man in der Nacht kein Auge zutut.

Stellen Sie sich die Wache am Bett einmal bildlich vor – das ist Nachtwache. Und das ist Cocculus indicus 30.

Die seelische Belastung macht den UnterschiedVom Sinn der Kinderkrankheiten - Manfred von Ungern-Sternberg

Und obwohl ich hier zwei verschiedene Arzneimittel vorstelle, müssen wir uns für die Arznei entscheiden, die am besten zur Situation passt.

Ihnen ist sicherlich schon aufgefallen, dass der Unterschied bei den beiden Arzneien in der begleitenden Sorge liegt. Wenn es nur um die körperliche Erschöpfung nach Schlaflosigkeit geht, dann ist Arnica 200 das richtige Mittel. Wenn aber noch große Sorgen hinzukommen, passt Cocculus 30 besser.

Mutter sein – für Kinder, Haustiere, Partner oder Eltern – ist ein Vollzeitjob. Und obwohl heute Muttertag ist, können wir die Verantwortung und die Sorge für unsere Familien nicht einfach abgeben.

Aber wenn es hart auf hart kommt – und selbst die standhaftesten aller Mütter in die Knie gehen – lohnt es sich, die Homöopathie in Erinnerung zu rufen. Denn sie ist an Ihrer Seite und hilft Ihnen, für Ihre Familie der Fels in der Brandung zu bleiben.

Alles Gute nachträglich zum Muttertag!

Herzlichst,

Ihre

 

 

 


Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/night-watching-a-medicine-for-the-exhausted-mom/


 

 




Kommentare







Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht