BücherBücherBestsellerBestsellerEtuis & ZubehörEtuis & ZubehörHomeoplantHomeoplantNaturkostNaturkostUnimedicaUnimedicaRobert FranzRobert FranzSpektrumSpektrumAktuellesAktuelles
Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr auch Sa/So

Silicea, Myristica seb, Cantharis, Thuja und Carcinosinum bei Analfisteln

Von Pawan Pareek

Eine junge, alleinstehende Frau, die seit drei Jahren unter einer Analfistel leidet und bereits dreimal deswegen operiert wurde, leider ohne nennenswerten Erfolg.

Unfreiwilliger Stuhlgang durch die Fistel.

  • Erste Beeinträchtigung des Allgemeinzustands.
  • Die Patientin war teilnahmslos, nervös und leichtsinnig.
  • Unruhiger Schlaf mit Träumen von Streitigkeiten in ihrem Haus und von geschäftlichen Dingen.
  • Starke Krebsbelastung in der Familie, die drei Generationen zurückreicht.

Homöopathische Behandlung

  • Silicea C200 einmal pro Woche beim Zubettgehen, insgesamt sechs Wochen lang.
  • Plazebo dreimal täglich einzunehmen, da die Patientin zwar leichtsinnig und wenig gewissenhaft, aber trotzdem nie zufrieden war und die Fistel noch nicht richtig heilte.
  • Myristica sebifera C200 einmal pro Woche beim Zubettgehen wurde verordnet.

Nach vier Monaten Behandlungsdauer

Die Fistel hatte sich geschlossen.

Der Stuhlgang war wieder normal, mental geht es der Patientin besser.

Plötzlich hatte die Patientin aber Brennen beim Urinieren mit häufigem und starkem Harndrang. Sie muss auf der Toilette pressen. Cantharis C30, dreimal täglich, wurde verordnet.

Das Brennen hörte sofort auf, aber die Schwierigkeiten beim Urinieren nicht. Die Patientin musste weiterhin pressen und wurde zur weiteren Diagnostik zum Urologen überwiesen.

Untersuchungen

  • Zystoskopie – Verengung des Blasenhalses.
  • Ultraschall – Multiple Uterusmyome.
  • Thuja occidentalis C200, alle fünf Tage beim Zubettgehen einzunehmen, wurde verordnet.

Nach drei Monaten Behandlung

  • Der Urin floss wieder normal.
  • Die Patientin muss nicht mehr pressen, aber…
  • Die Myome sind unverändert

Die junge Frau war verlobt und wollte bald heiraten, zeigte aber wenig Interesse. Erwartungsspannung. Abneigung gegen Unterhaltung. Suizidneigung.

  • Carcinosinum 1M, Einzelgabe beim Zubettgehen.
  • Carcinosinum kann bei einer Krankheit befreiend wirken, wenn sich eine starke Krebsbelastung über Generationen aufgebaut hat.

---------------------------------------------------------------------------------------

Dr. Pawan Pareek; Agra; Indien

drpawanpareek@rediffmail.com

Kategorie: Arzneimittel

Schlüsselwörter: Analfistel, Silicea, Myristica sebifera, Cantharis, Thuja occindentalis, Carcinosinum

Silicea, Myristica seb, Cantharis, Thuja und Carcinosinum bei Analfisteln

Von Pawan Pareek

Eine junge, alleinstehende Frau, die seit drei Jahren unter einer Analfistel leidet und bereits dreimal deswegen operiert wurde, leider ohne nennenswerten Erfolg.

Unfreiwilliger Stuhlgang durch die Fistel.

  • Erste Beeinträchtigung des Allgemeinzustands.
  • Die Patientin war teilnahmslos, nervös und leichtsinnig.
  • Unruhiger Schlaf mit Träumen von Streitigkeiten in ihrem Haus und von geschäftlichen Dingen.
  • Starke Krebsbelastung in der Familie, die drei Generationen zurückreicht.

Homöopathische Behandlung

  • Silicea C200 einmal pro Woche beim Zubettgehen, insgesamt sechs Wochen lang.
  • Plazebo dreimal täglich einzunehmen, da die Patientin zwar leichtsinnig und wenig gewissenhaft, aber trotzdem nie zufrieden war und die Fistel noch nicht richtig heilte.
  • Myristica sebifera C200 einmal pro Woche beim Zubettgehen wurde verordnet.

Nach vier Monaten Behandlungsdauer

Die Fistel hatte sich geschlossen.

Der Stuhlgang war wieder normal, mental geht es der Patientin besser.

Plötzlich hatte die Patientin aber Brennen beim Urinieren mit häufigem und starkem Harndrang. Sie muss auf der Toilette pressen. Cantharis C30, dreimal täglich, wurde verordnet.

Das Brennen hörte sofort auf, aber die Schwierigkeiten beim Urinieren nicht. Die Patientin musste weiterhin pressen und wurde zur weiteren Diagnostik zum Urologen überwiesen.

Untersuchungen

  • Zystoskopie – Verengung des Blasenhalses.
  • Ultraschall – Multiple Uterusmyome.
  • Thuja occidentalis C200, alle fünf Tage beim Zubettgehen einzunehmen, wurde verordnet.

Nach drei Monaten Behandlung

  • Der Urin floss wieder normal.
  • Die Patientin muss nicht mehr pressen, aber…
  • Die Myome sind unverändert

Die junge Frau war verlobt und wollte bald heiraten, zeigte aber wenig Interesse. Erwartungsspannung. Abneigung gegen Unterhaltung. Suizidneigung.

  • Carcinosinum 1M, Einzelgabe beim Zubettgehen.
  • Carcinosinum kann bei einer Krankheit befreiend wirken, wenn sich eine starke Krebsbelastung über Generationen aufgebaut hat.

---------------------------------------------------------------------------------------

Dr. Pawan Pareek; Agra; Indien

drpawanpareek@rediffmail.com

Kategorie: Arzneimittel

Schlüsselwörter: Analfistel, Silicea, Myristica sebifera, Cantharis, Thuja occindentalis, Carcinosinum




Kommentare




 

Anmeldung für den Narayana Homöopathie Newsletter

Wöchentlich erhalten Sie von uns Informationen zu

  • neuen Homöopathie-Büchern
  • Homöopathische Neuigkeiten
  • Homöopathie Seminare

 

Ihre Email Adresse:


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht


Zahlungsmethoden:                      

879.552 Kunden aus 165 Ländern
Bewerten Sie unseren Shop
Bestellhotline
076269749700
täglich 7-21 Uhr
auch Sa/So
Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    AGB    Datenschutz    Impressum    Wir liefern in 215 Länder    Versandkosten    Jobs    Kontakt   www01