Homöopathie und Naturheilverfahren
Bestellhotline 07626 974 9700
(täglich 8-20 Uhr auch Sa/So)
Gold Series - Spectrum of Homeopathy 01/2018

In den Warenkorb


plus shipment:
2,90 EUR per Issue

Gold Series - Spectrum of Homeopathy 01/2018

Gold is both our current topic and a fitting measure of the pride with which we now present our 25th issue of SPECTRUM OF HOMEOPATHY. Six of our issues were devoted to the mineral remedies from the ‘Elements of Life’ at the beginning of the periodic table through to the death and transformation of the final row. We left a gap in the fifth row that is, however, plugged by Ulrich Welte’s tremendous book on the Silver series. In this GOLD SPECTRUM we are offering you a taste of his future work on the other rows of the periodic table with his contributions here on Hafnium, Thallium, and the rare Bismuth salts.

In the Gold series too we find a mixture of familiar remedies such as Barium, Aurum and Mercury plus unfamiliar or brand new ones such as Hafnium, Tantalum and Tungsten. Markus Kuntosch’s contribution on the compounds of Caesium and Barium kicks off our discussion on the themes of responsibility and power. Pratik Desai offers us an overview of the development of this topic and describes how – as the elements progressively develop from left to right across the row – the pressure increases to take on a leadership role; on the left there is a lack of readiness for this whereas in the middle there is success and on the right loss.

Desai ventures off the beaten path in stage 5 with Tantalum, which is only defined by its place in the periodic table. Many homeopaths hesitate to prescribe unproven remedies. Remedy selection is undoubtedly facilitated by an unusual proving symptom, as in Franz Swoboda’s case of Tungsten, stage 6. It can also be helpful to use the clinical and personality characteristics that Sunil Anand lists for every single element of the Gold series. He demonstrates the practical value of such classifications in cases of severe pathology for the heavy metals Iridium and Plumbum.

No SPECTRUM issue on the Gold series would be complete without Aurum. Here too our authors Resie Moonen and Wyka Feige illustrate unusual aspects of this well-known remedy. With Mercury we also go beyond the usual remedy picture to examine its Sulphur salts.

Deborah Collins illustrates how Scholten’s approach has revolutionized homeopathy with a case of Cinnabaris in which the recognition of the themes of this Sulphur salt of Mercury is decisive. And Dinesh Chauhan follows up with his familiar style of analysis in another Sulphur salt of Mercury, Mercurius sulphuricus, which has a toxic aspect due to the mixture of Sulphur’s narcissism with Mercury’s ruthlessness.

As in Jürgen Hansel’s Platinum case history, with Willi Neuhold’s Osmium case we see the decompensated state, focusing on the shadow side of the remedy. Withdrawal from power is a feature of the remedies on the right side of the sixth row, such as Thallium, Plumbum or Bismuth. Welte’s Thallium prescriptions could well have oiled the wheels of many a company handover, as you can read here in our extract. Bismuth can work for blackmail plus threatened suicide, so may help solve intractable family relationship problems.

Our six SPECTRUM issues on the rows of the periodic table offer you a modern, up-to-date materia medica of the elements and we are particularly proud that Jan Scholten considers SPECTRUM OF HOMEOPATHY to be the best homeopathy journal in the world.



Reading excerpt
Reading excerpt

Pratik Desai: What if i say something wrong
Tantalum and the agony of self-doubt


Markus Kuntosch: Giants and dwarves
Caesium and Barium at the start of the Gold series


Ulrich Welte: Am i really the boss?
Hafnium – on the threshold of power


Franz Swoboda: A powerful white stag
Tungsten muriaticum and the path to an unknown remedy


Willibald Neuhold: A shadow of his former self
Osmium and the failure of will


Sunil Anand: Critical and mistrustful
Iridium and Plumbum – heavy metals with severe pathology


Jürgen Hansel: 80 years of loneliness
Platinum – lonely in an inexplicable world


Resie Moonen: Alone with his grief
Aurum muriaticum natronatum and the differential diagnosis to Aurum muriaticum


Wyka Evelyn Feige: The king’s lost daughter
Aurum muriaticum natronatum – despair and deep pain


Deborah Collins: I’m still angry at my ex-wife
A case of Cinnabaris


Dinesh Chauhan: I’m the boss
Mercurius sulphuricus – a nasty mixture


Ulrich Welte: Difficult legacy
Thallium – relinquishing power


Ulrich Welte: Don’t forget the rare salts
Bismuth subsalicylicum for atherosclerosis, Bismuth oxydatum for blackmailing by threatened suicide


Pages:

Gold Series - Spectrum of Homeopathy 01/2018


In den Warenkorb


plus shipment:
2,90 EUR per Issue


Kundenbewertung zu Spektrum der Homöopathie
Mit dem folgenden Forum möchten wir unseren Kunden Gelegenheit geben, sich über unsere Produkte auszutauschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Forum ausschließlich private Ansichten der Kommentatoren geäußert werden. Wir machen uns die Aussagen in keiner Weise zu eigen. Sollten Sie sich von einem Beitrag angesprochen fühlen, müssen Sie unbedingt einen Arzt oder eine andere Person mit einer anerkannten Fachqualifikation hinzuziehen, um den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
149
4,6 von 5 Sternen

105 Bewertungen (deutsch), 44 Bewertungen (englisch)

Top-Kommentare

Neueste Kommentare zuerst anzeigen
Dr. Ulrich Welte

vor 3 Jahren
Das Infekt-Spektrum ist eines der besten Hefte, die ich erinnere
Das Infekt-Spektrum ist eines der besten Hefte, die ich erinnere. So viele schlüssige Zugänge zum Mittel, alles von kompetenten Autoren geschrieben, so viele gute Facetten gibt es sonst nirgends in einer Zeitschrift. Jeder Artikel ist schlüssig und aufschlussreich.

Besonders gefallen haben mir die Tipps der erfahrenen Ute Bullemer, die ich bisher nicht kannte; ich werde an Anantherum denken bei der häufigen Portioerosion; Erodium ist übrigens auch öfters gut.

Heiner Freis Methode ist schlüssig dargestellt, bei uns längst dankbare Ergänzung des Alltags.

Super fand ich die Darstellung von T. Curtis über die Zitterpappel, die sie sehr schön schildert und durch Fälle belegt, die dann auch durch die Pflanzentheorie erklärbar sind: tolle Arbeit.

D. Payrhuber hat auch sehr schöne Fälle, vor allem die beiden Helleborus Fälle.

Auch Rajan Sankarans Pulsatilla Fall deckt sich mit unseren besten Puls-Fällen, sie sind nämlich nicht nur so sanft wie immer behauptet wird: diese Eigenschaft ist ein Teil des Bildes und entspricht Stadium 2. Die Tatsache, dass die Patientin empört einen Rikshafahrer ohrfeigte, fand ich interessant, denn es stimmt: die Ranunculaceae sind alle mehr oder weniger schnell empört und so gereizt, dass sie auch zuschlagen könn(t)en, wie man es von Staph kennt. Auch das innere oder äußere Zittern oder Beben gehört zu allen Ranunceln.

Franz Swoboda hat mich mit seinem ausgezeichneten Artikel sehr zum Lachen gebracht. Ergänzend wäre zu sagen, dass die Quintessenz seiner „Epidemie“ auch in Jan Scholtens Elementen beschrieben wird: Ant-t hilft praktisch in allen Fällen von chronischer Bronchitis mehr oder weniger (das hat er sonst von keinem Mittel so behauptet, und es stimmt), aber es heilt nicht. Vor allem seine neue Beobachtung der Mycoplasmennosode als Pendant ist sehr interessant.

Dann der Choleraartikel: einfach Super, das beste was ich über die Cholera bisher gelesen habe. Gerade die gute Widerlegung, dass nur das Meiden von Aderlässen und die (geringe) Flüssigkeitszufuhr der einzige Grund für die unbestreitbare Überlegenheit der damaligen homöopathischen Behandlungen sei, fand ich sehr schlüssig.

Dann die Iquilai Studie: wo findet man so was heute? Erstklassig.

Selbst Kate Birchs Birkentrunk für alle Impfprobleme fand ich interessant, auch wenn man sagen muss, dass man es sich auch selbst unnötig schwer machen kann durch zu viele theoretische Erwägungen. Man versteht zumindest, warum so alles in einen Trank gepackt werden muss. Immerhin ein schöner Fall.

Die Mollusken von Fr. Schuller-Schreib sind auch lohnenswert. In diesem Zusammenhang auch der Calc-Fall von K Adal.

Dann auch der Hinweis auf den Index am Schluss: ein Super-Heft.
weiterlesen ...
40 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Betina Quägber-Zehe M.A.

vor 9 Monaten
Sehr spannende und informative Lektüre
Als interessierte Nichtmedizinerin (gibt es eine weibliche Form von Laie??) habe ich die Artikel sehr aufmerksam gelesen und finde sie außerordentlich informativ.
Zum Glück hat niemand aus unserer Familie bislang Corona, wir nehmen aber schon seit einigen Jahren Influenzinum und sind seither Grippe frei.
Ich würde in unseren Breiten auch Bryonia als Genius epidemicus sehen, da es die meisten Übereinstimmungen zeigt.
weiterlesen ...
12 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
simone

vor 4 Jahren
Empfehlenswerte Fachliteratur
Sehr informativ, sowohl für "Neulinge" in der Homöopathie als auch für erfahrene Homöopathen. Insgesamt sehr empfehlenswert. weiterlesen ...
12 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
eine Leserin

vor 3 Wochen
Bin begeistert!
Inzwischen habe ich schon etliche Hefte von "Spektrum der Homöopathie" gelesen und bin von jedem Heft begeistert. Durch die Lektüre habe ich ein Verstehen für das jeweilige Thema bekommen, das ich vorher nicht hatte, und das in kurzer Zeit, weil das Grundsätzliche und Wichtige gut strukturiert und interessant aufbereitet ist. Außerdem fühle ich Herzblut hinter dieser Zeitschrift, was sehr motivierend auf mich wirkt. Vielen Dank, dass es sie gibt! weiterlesen ...
11 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Johanna Stahl

vor 9 Monaten
Homöopathie, eine effektive Medizin
Nach allem, was ich zur Zeit höre, tat es mir sehr gut, die Berichte von Ärzten aus den unterschiedlichsten Ländern zu lesen, die mit Homöopathie den Erkrankten helfen konnten. Sehr beeindruckt hat mich der Artikel über CO2. Weltweit sind alle Menschen betroffen, die eine Maske tragen. Dadurch erhöht sich der CO2-Gehalt im Blut, was für uns Menschen schädlich ist. Es löst Symptome aus, die dann leicht dem Virus untergeschoben werden können.
Allen, die an dieser Ausgabe mitgearbeitet haben: Vielen Dank!
weiterlesen ...
9 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
M. Sandvoss

vor 9 Monaten
wichtige Informationen
Ein sehr gehaltvolles, gelungenes Heft.
Auch hinsichtlich der allgemeinen Corona-Politik, die bislang versuchte, die Homöopathie zu ignorieren.
weiterlesen ...
9 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Iris PH

vor 9 Monaten
Genius epidemicus
Letzte Woche kam das neue Spektrum- Heft "Genius epidemicus - Homöopathie in Zeiten der Pandemie" an und ich habe mich gleich drauf gestürzt. Das ist so wertvoll, diese wunderbaren Erfahrungen der KollegInnen (auf der ganzen Welt) so komprimiert studieren zu können. Danke dafür bei dieser Gelegenheit. Euer Spektrum-Team macht eine einmalige Arbeit, die ich sehr schätze! weiterlesen ...
8 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
dr.b.stahlheber

vor 4 Jahren
Rheumabehandlung nicht einfach
mit diesem Spektrumsheft habe ich wieder neue Aspekte
die ich bei der Behandlung berücksichtigen werde
weiterlesen ...
7 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
flurina

vor 6 Jahren
empfehlenswert
es lohnt sich "spectrum der homöopathie" zu abonnieren. es sind immer interessante und wissenswerte artikel zu finden.
ich freue mich auf jede ausgabe.
weiterlesen ...
5 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
S. Voege

vor 2 Tagen
Hervorragend
Ich finde dieses Heft wirklich beachtlich und hervorragend. Die Beiträge zeigen, dass es verschiedene homöopthische Wege aus der Misere gibt, wenn man von Covid bzw. der Impfung dagegen betroffen ist. Das nimmt ganz viel Angst und gibt die Sicherheit, so eine Krise gut durchstehen zu können.

Herzlichen Dank an die Autor:innen für ihre Suche nach entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten und dass sie ihr Wissen in Worte gefasst und veröffentlicht haben.

Dieses Heft ist auch für Laien interessant und absolut empfehlenswert.
weiterlesen ...
4 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein