Bestellhotline 07626 974 9700
(täglich 8-20 Uhr auch Sa/So)

Lanthanum phosphoricum

Von Ulrich Welte

 

Lanthanum phos: Verwirrt, weil er von den Freunden gemobbt wird

Der 12-jährige Junge hat seit dem fünften Lebensjahr Schlaf- und Wachstumsstörungen. Er ist zu klein und zu dünn. Er hat Probleme mit seinen Freunden, was ihn verwirrt. Sein sogenannter ‚Freund‘ ist der Anführer einer Bande, der ihn abwechselnd ärgert, niedermacht und dann wieder die Freundschaft sucht. Er spielt Machtspiele mit ihm. Der Junge liegt deswegen bis Mitternacht wach. Er träumt, in der Schule bestraft zu werden.

Analyse:

Zu seinem ‚Freund‘ hat er Kontakt seit er vier Jahre alt ist und man kann getrost davon ausgehen, dass seine Beschwerden etwas damit zu tun haben, weil er schlecht schläft seit er zu dieser Bande gehört. Er möchte Freunde haben (phos) und Macht (Goldserie) und er ist unsicher (frühes Stadium, 2-5); sonst würde er nicht zulassen, dass man psychische Machtspiele (Lanthanide) mit ihm spielt. Der Anführer hat die Schwäche des Jungen erkannt, gibt ihm Macht und ‚Freundschaft‘ und lässt sich im Gegenzug als Anführer anerkennen. Seine Botschaft lautet: Derjenige, der mobbt, hat die Macht und derjenige, der gemobbt wird, muss lernen, wie man andere ärgert und mobbt. Das schweißt sie als Bande zusammen. Der Wechsel zwischen Freundschaft und Abwertung gehört einem ungeraden Stadium an, 3 oder 5. Das Thema Mobbing (psychisches Machtspiel) hat einen starken Bezug zu Lanthanum, also haben wir hier Lanthanum phosphoricum.

 

Follow up:

Innerhalb von vier Wochen nach der Einnahme von Lant-p. änderte der Junge seine Einstellung komplett. Er schlug eine Einladung zur Geburtstagsfeier des Anführers aus und brach den Kontakt zur Bande ab. Er begann, sich einen neuen, seinen eigenen, Freundeskreis aufzubauen. Er sagte sehr bestimmt: „Jetzt entscheide ich, mit wem ich befreundet bin oder nicht.“

Er schlief besser und wurde kräftiger, seine Hosen passten ihm bald danach nicht mehr. Die Situation mit der Bande löste sich friedlich auf. Seine neu gefundene Einstellung und seine Entschlossenheit sprachen für sich selbst. Innerhalb kürzester Zeit war er ein ganz anderer Junge.

Mittel, die ihm in der Vergangenheit geholfen hatten, waren Tarentula und Bacillinum, die aber nicht den Kern des Falles trafen.

****************************************************

Kategorie: Mittel

Schlüsselwörter: Lanthanum-phos, Mobbing, unsicher, verwirrt

Quelle: http://www.interhomeopathy.org/lanthanum_phosphoricum 

Lanthanum phosphoricum

Von Ulrich Welte

 

Lanthanum phos: Verwirrt, weil er von den Freunden gemobbt wird

Der 12-jährige Junge hat seit dem fünften Lebensjahr Schlaf- und Wachstumsstörungen. Er ist zu klein und zu dünn. Er hat Probleme mit seinen Freunden, was ihn verwirrt. Sein sogenannter ‚Freund‘ ist der Anführer einer Bande, der ihn abwechselnd ärgert, niedermacht und dann wieder die Freundschaft sucht. Er spielt Machtspiele mit ihm. Der Junge liegt deswegen bis Mitternacht wach. Er träumt, in der Schule bestraft zu werden.

Analyse:

Zu seinem ‚Freund‘ hat er Kontakt seit er vier Jahre alt ist und man kann getrost davon ausgehen, dass seine Beschwerden etwas damit zu tun haben, weil er schlecht schläft seit er zu dieser Bande gehört. Er möchte Freunde haben (phos) und Macht (Goldserie) und er ist unsicher (frühes Stadium, 2-5); sonst würde er nicht zulassen, dass man psychische Machtspiele (Lanthanide) mit ihm spielt. Der Anführer hat die Schwäche des Jungen erkannt, gibt ihm Macht und ‚Freundschaft‘ und lässt sich im Gegenzug als Anführer anerkennen. Seine Botschaft lautet: Derjenige, der mobbt, hat die Macht und derjenige, der gemobbt wird, muss lernen, wie man andere ärgert und mobbt. Das schweißt sie als Bande zusammen. Der Wechsel zwischen Freundschaft und Abwertung gehört einem ungeraden Stadium an, 3 oder 5. Das Thema Mobbing (psychisches Machtspiel) hat einen starken Bezug zu Lanthanum, also haben wir hier Lanthanum phosphoricum.

 

Follow up:

Innerhalb von vier Wochen nach der Einnahme von Lant-p. änderte der Junge seine Einstellung komplett. Er schlug eine Einladung zur Geburtstagsfeier des Anführers aus und brach den Kontakt zur Bande ab. Er begann, sich einen neuen, seinen eigenen, Freundeskreis aufzubauen. Er sagte sehr bestimmt: „Jetzt entscheide ich, mit wem ich befreundet bin oder nicht.“

Er schlief besser und wurde kräftiger, seine Hosen passten ihm bald danach nicht mehr. Die Situation mit der Bande löste sich friedlich auf. Seine neu gefundene Einstellung und seine Entschlossenheit sprachen für sich selbst. Innerhalb kürzester Zeit war er ein ganz anderer Junge.

Mittel, die ihm in der Vergangenheit geholfen hatten, waren Tarentula und Bacillinum, die aber nicht den Kern des Falles trafen.

****************************************************

Kategorie: Mittel

Schlüsselwörter: Lanthanum-phos, Mobbing, unsicher, verwirrt

Quelle: http://www.interhomeopathy.org/lanthanum_phosphoricum 




Kommentare






 

Anmeldung für den Narayana Homöopathie Newsletter

Wöchentlich erhalten Sie von uns Informationen zu

  • neuen Homöopathie-Büchern
  • Homöopathische Neuigkeiten
  • Homöopathie Seminare

 

Ihre Email Adresse:


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht