Homöopathie und Naturheilverfahren
Bestellhotline 07626 974 9700
(Mo-Fr 8-20 Uhr Sa-So 8-18)

Set: Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und Drogenmittel in der Homöopathie

Peter Fraser

Set: Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und Drogenmittel in der Homöopathie, Peter Fraser
Buch: 968 Seiten, geb.
erschienen: 2012
Best.-Nr.: 21415
Gewicht: 2875g
ISBN: 978-3-943309-46-1 9783943309461

Set: Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und Drogenmittel in der Homöopathie

Peter Fraser

Schriftenreihe "Zwischen Himmel und Erde"
€ 119,00
inkl. MwSt.
  • sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
  • keine Versandkosten
Buch: 968 Seiten, geb.
erschienen: 2012
Best.-Nr.: 21415
Gewicht: 2875g
ISBN: 978-3-943309-46-1 9783943309461

Die Schriftenreihe Zwischen Himmel und Erde umfasst Mittel wie Spinnen, Insekten, Schlangen, Vögel und Drogenmittel, die sich zwischen den Lebensräumen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren.

Die Schriftenreihe "Zwischen Himmel und Erde" beschreibt jeweils die Essenz einer dieser Mittelgruppen und differenziert deren einzelne Mitglieder.

Das Set  besteht aus folgenden 5 Bänden:

Spinnen in der Homöopathie 
Schlangen in der Homöopathie
Insekten in der Homöopathie
Vögel in der Homöopathie
Drogenmittel in der Homöopathie

Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und DrogenmittelPeter Fraser

Peter Fraser praktiziert seit 15 Jahren als Homöopath und hat bei vielen der bedeutendsten Homöopathen unserer Zeit studiert. Er hat sich auf die Prüfung und den Einsatz neuer Arzneimittel spezialisiert.
Wie es Krankheiten gibt, die die Menschen schon immer befallen haben, gibt es auch Belastungen und Einflüsse, die für die heutige Generation neu sind. In seiner Praxis stimmt Peter Fraser neue und alte Arzneimittel aufeinander ab, um neue und alte Krankheiten zu behandeln.

Sein besonderes Interesse gilt den Erkrankungen unserer Zeit: Chronisches Erschöpfungssyndrom, Allergien, Hyperaktivität und Konzentrationsstörungen, Autoimmunerkrankungen und HIV.

Zusammen mit Caroline Dent leitet er die Vancouver Homeoapthic Academy, eines der wichtigsten und besten homöopathischen Ausbildungszentren in Nordamerika, wo beide die leitenden Dozenten sind. Peter Fraser ist der Direktor des Institute of Homœopathy und hat bereits weltweit an Homöopathie-Colleges als Dozent und Ausbilder gearbeitet.

Peter Fraser ist Autor vieler Bücher und Artikel über die Homöopathie und Administrator der Website Homœopathic Information Service, auf der Informationen zu Prüfungen und neuen Arzneimitteln veröffentlicht werden.

Das Set besteht aus folgenden 5 Bänden:

- Spinnen in der Homöopathie  
- Schlangen in der Homöopathie 
- Insekten in der Homöopathie 
- Vögel in der Homöopathie 
- Drogenmittel in der Homöopathie

€ 119,00
inkl. MwSt.
  • sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
  • keine Versandkosten

Für Produktdetails bitte auf die Bilder klicken

Produktinformationen zu Spinnen in der Homöopathie

Spinnen sind eine bedeutende Mittelgruppe in der Homöopathie. Sie stehen für Nervosität und Ruhelosigkeit, sie sind manipulativ und skrupellos. Sie haben sich bei einer Vielzahl von Erkrankungen bewährt, von ADHS und Aggressivität bis zu Krämpfen und Nekrosen.

Obwohl es eine Vielzahl an Spinnenmitteln gibt, die geprüft wurden, ist es doch oft schwer, diese zu unterscheiden.

Der englische Homöopath Peter Fraser vermag in wenigen Sätzen die Essenzen dieser hochinteressanten Mittelgruppe zu skizzieren und die einzelnen Mittel klar voneinander zu differenzieren. Das Werk umfasst 16 Spinnenmittel. Dabei beschreibt der Autor neben bekannten Spinnen wie der Tarantel, Tarentula hispanica, und der Schwarzen Witwe, Latrodectus mactans, auch weniger bekannte Mittel wie die Große Zitterspinne Pholcus phalangoides, die hochgiftige Sydney-Trichternetzspinne, Atrax robustus, und die  Spinnenfressende Springspinne, Portia fimbriata.

Gekonnt zieht er Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Spinnen und deren homöopathischen Eigenarten. Dies vereinfacht ungemein das Studium der Mittelbilder.

Die Schriftenreihe „Wandel zwischen den Lebensräumen“ umfasst Mittel wie Spinnen, Schlangen und Vögel, die sich zwischen den Lebensräumen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren.

Meinungen zu Spinnen in der Homöopathie

„Peters Buchserie ist eine Offenbarung....


Spinnen in der Homöopathie >mehr Informationen

Produktinformationen zu Vögel in der Homöopathie

Die Vogelmittel haben sich rasch zu einem bedeutenden Teil der homöopathischen Praxis gemausert und sich u.a. bei Augenleiden, Schulterbeschwerden und tiefen psychischen Problemen bewährt. Das allgemeine Bild der Vogelmittel mag relativ leicht zu erfassen sein, doch die Unterschiede zwischen den einzelnen Arten sind oft nur schwer zu präzisieren. Dieses Buch bietet komprimierte Informationen zu 40 Vogel­mitteln, von denen viele fast unbekannt sind.

Peter Fraser gibt zunächst einen Überblick über die vogelspezifischen Merkmale wie das Verlangen nach Freiheit mit gleichzeitig starker Empfindlich- und Verletzlichkeit. Gekonnt grenzt er sie zu ähnlichen Familien wie den Insekten- oder Drogenmitteln ab. Dann betrachtet er die einzelnen Vogelmittel – von der kommunikativen Stockente, dem kummervollen Singschwan bis zum sich selbstverletzenden Würgfalken und zerrissenen Weißkopfseeadler.
Meisterhaft zieht Peter Fraser Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Vögel und deren homöopathischen Eigenschaften. Dabei erklärt er einprägsam die oft kaum wahrnehmbaren Unterschiede zwischen den einzelnen Mitteln.

Transformation zwischen den Lebensräumen

Die Mittel, die sich zwischen den Lebensräumen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen, haben eine besonders dynamische Beziehung zu dieser Transformation. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe als Ganzes zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren. Zu den Gruppen gehören Insekten,...


Vögel in der Homöopathie >mehr Informationen

Produktinformationen zu Insekten in der Homöopathie

Mit über 800.000 Arten sind Insekten die größte Klasse im Tierreich. Das Hauptkennzeichen von Insektenmitteln ist ihre Emsigkeit und Ruhelosigkeit bis hin zur völligen Erschöpfung. Sie wirken emotionslos, strukturiert und penibel. Sie stehen im ständigen Konkurrenzkampf und sind materialistisch.
Viele dieser Themen entsprechen unserer modernen Welt und deren Erkrankungen und sind damit von großer Bedeutung für die heutige Zeit.

Der englische Homöopath Peter Fraser umreißt einprägsam die Eigenschaften der 42 wichtigsten Insektenmittel wie Apis und Cantharis, aber auch vieler weniger bekannter Insekten. So beschreibt er die gefühllose Küchenschabe Blatta orientalis, die verwirrte Schlanklibelle Enallagma carunculatum, die reizbare Wüstenheuschrecke Schistocerca gregaria, den ängstlichen Totenkopfschwärmer Acherontia atropos und den hochtoxischen Pfauenspinner Lonomia obliqua.

Gekonnt zieht er Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Insekten und deren homöopathischen Eigenschaften. Dabei zeigt er bildhaft die oft kaum wahrnehmbaren Unterschiede zwischen den einzelnen Mitteln.

Die Schriftenreihe Zwischen Himmel und Erde umfasst Mittel wie Spinnen, Schlangen und Vögel, die sich zwischen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen.

Rezension zu Insekten in der Homöopathie

„Peter Frasers Schriftenreihe ist eine Offenbarung. Ich kenne kein anderes homöopathisches Werk, das so viel Wissen für so wenig Geld bietet! Seine Bücher haben meine Praxis inspiriert und meinen Patient...


Insekten in der Homöopathie >mehr Informationen

Produktinformationen zu Schlangen in der Homöopathie - Restposten

Schlangen üben eine große Faszination aus. Sie sind manipulativ und bezaubernd zugleich. Sie verkörpern animalische Mittel – mit ausgeprägten sexuellen Instinkten und Themen wie Kampf, Vergeltung und Angriff auf jeden Widersacher.
Lachesis ist eines der bekanntesten Schlangenmittel. Oft kann jedoch die präzise Wahl eines weniger bekannten Schlangenmittels einen noch tiefergehenden Heilerfolg bewirken.
Der englische Homöopath Peter Fraser vermag die Essenz der wichtigsten 17 Schlangenmittel prägnant und einprägsam zu vermitteln. Meisterhaft unterscheidet er zwischen den einzelnen Schlangen – von der riesigen Abgottschlange Boa constrictor, der schnellsten und größten Giftschlange – der schwarzen Mamba Dendroaspis polylepsis, der Wasserschlange Hydrophis cyanocinctus über die hochgiftige Lanzenotter Bothrops lanceolatus bis zum schönen Königspython Python regius.

Gekonnt zieht er Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Schlangen und deren homöopathischen Eigenschaften. Dies vereinfacht das Studium der Mittelbilder enorm.

Die Schriftenreihe Zwischen Himmel und Erde umfasst Mittel wie Spinnen, Schlangen und Vögel, die sich zwischen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren.

„Peter Frasers Schriftenreihe ist eine Offenbarung. Ich kenne kein anderes homöopathisches Werk, das so viel Wissen für so wenig Geld bietet! Seine Bücher haben meine...


Schlangen in der Homöopathie - Restposten >mehr Informationen

Produktinformationen zu Drogenmittel in der Homöopathie

Drogen machen krank. Verdünnt und potenziert man sie jedoch und wendet sie homöopathisch an, werden sie zu mächtigen Verbündeten bei der Heilung von Krankheiten.

Peter Fraser stellt in seinem neuesten Band der Schriftenreihe „Zwischen Himmel und Erde“ mehr als 75 Drogen und die aus ihnen gewonnenen Arzneimittel vor, zu denen natürlich auch solch alltägliche „Genussmittel“, wie Schokolade, Kaffee, Tee, Alkohol und Tabak gehören.

Nach ihrer Herkunft und ihrer Wirkungsweise teilt er alle Drogen in 22 Kategorien ein: Narkotika, Opiate, Opioide, Analgetika, Sedativa, Anästhetika, Halluzinogene, Psychedelika, Delirantia, Dissoziativa, Entheogene, Oneirogene, Stimulanzien, Amphetamine, Empathogene, Eugeroika, Gesellschaftsdrogen, Xanthine, Nootropika, Appetitzügler, Aphrodisiaka und Sexualdrogen. Jede Kategorie ist kurz und prägnant beschrieben.

Nach einer Einführung in die Chemie der Drogen folgen einige scharfsichtige soziologische Betrachtungen zum Drogengebrauch und zum Thema Sucht allgemein. Da viele Drogen noch gar nicht homöopathisch geprüft wurden, bezieht sich Fraser bei den Arzneimittelbeschreibungen auch auf die reichlich verfügbaren Erfahrungen von Drogenkonsumenten, was er im Kapitel „Der Trip als Prüfung“ erläutert. Ein Kapitel über die Differenzialdiagnose gibt wertvolle Hinweise auf die Unterscheidung der Drogenmittel von Gasen, Vogelmitteln, Insekten- und Spinnenmitteln, Lanthaniden, Milch- und Muttermitteln und sonstigen.

Jedem Mittelbild stellt er ein paar sti...


Drogenmittel in der Homöopathie >mehr Informationen

Die Schriftenreihe Zwischen Himmel und Erde umfasst Mittel wie Spinnen, Insekten, Schlangen, Vögel und Drogenmittel, die sich zwischen den Lebensräumen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren.

Die Schriftenreihe "Zwischen Himmel und Erde" beschreibt jeweils die Essenz einer dieser Mittelgruppen und differenziert deren einzelne Mitglieder.

Das Set  besteht aus folgenden 5 Bänden:

Spinnen in der Homöopathie 
Schlangen in der Homöopathie
Insekten in der Homöopathie
Vögel in der Homöopathie
Drogenmittel in der Homöopathie

Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und DrogenmittelPeter Fraser

Peter Fraser praktiziert seit 15 Jahren als Homöopath und hat bei vielen der bedeutendsten Homöopathen unserer Zeit studiert. Er hat sich auf die Prüfung und den Einsatz neuer Arzneimittel spezialisiert.
Wie es Krankheiten gibt, die die Menschen schon immer befallen haben, gibt es auch Belastungen und Einflüsse, die für die heutige Generation neu sind. In seiner Praxis stimmt Peter Fraser neue und alte Arzneimittel aufeinander ab, um neue und alte Krankheiten zu behandeln.

Sein besonderes Interesse gilt den Erkrankungen unserer Zeit: Chronisches Erschöpfungssyndrom, Allergien, Hyperaktivität und Konzentrationsstörungen, Autoimmunerkrankungen und HIV.

Zusammen mit Caroline Dent leitet er die Vancouver Homeoapthic Academy, eines der wichtigsten und besten homöopathischen Ausbildungszentren in Nordamerika, wo beide die leitenden Dozenten sind. Peter Fraser ist der Direktor des Institute of Homœopathy und hat bereits weltweit an Homöopathie-Colleges als Dozent und Ausbilder gearbeitet.

Peter Fraser ist Autor vieler Bücher und Artikel über die Homöopathie und Administrator der Website Homœopathic Information Service, auf der Informationen zu Prüfungen und neuen Arzneimitteln veröffentlicht werden.

Das Set besteht aus folgenden 5 Bänden:

- Spinnen in der Homöopathie  
- Schlangen in der Homöopathie 
- Insekten in der Homöopathie 
- Vögel in der Homöopathie 
- Drogenmittel in der Homöopathie

€ 119,00
inkl. MwSt.
  • sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
  • keine Versandkosten

Wird oft zusammen gekauft
Set: Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und Drogenmittel in der Homöopathie, Peter Fraser+OPC forte - 800 mg Traubenkernextrakt pro Tagesdosis - 180 Kapseln - von Unimedica =
Gesamtpreis € 138,50
inkl. MwSt.
Alle kaufen

sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
keine Versandkosten

Kunden, die Set: Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und Drogenmittel in der Homöopathie gekauft haben, kauften auch


Für Produktdetails bitte auf die Bilder klicken

Produktinformationen zu Spinnen in der Homöopathie

Spinnen sind eine bedeutende Mittelgruppe in der Homöopathie. Sie stehen für Nervosität und Ruhelosigkeit, sie sind manipulativ und skrupellos. Sie haben sich bei einer Vielzahl von Erkrankungen bewährt, von ADHS und Aggressivität bis zu Krämpfen und Nekrosen.

Obwohl es eine Vielzahl an Spinnenmitteln gibt, die geprüft wurden, ist es doch oft schwer, diese zu unterscheiden.

Der englische Homöopath Peter Fraser vermag in wenigen Sätzen die Essenzen dieser hochinteressanten Mittelgruppe zu skizzieren und die einzelnen Mittel klar voneinander zu differenzieren. Das Werk umfasst 16 Spinnenmittel. Dabei beschreibt der Autor neben bekannten Spinnen wie der Tarantel, Tarentula hispanica, und der Schwarzen Witwe, Latrodectus mactans, auch weniger bekannte Mittel wie die Große Zitterspinne Pholcus phalangoides, die hochgiftige Sydney-Trichternetzspinne, Atrax robustus, und die  Spinnenfressende Springspinne, Portia fimbriata.

Gekonnt zieht er Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Spinnen und deren homöopathischen Eigenarten. Dies vereinfacht ungemein das Studium der Mittelbilder.

Die Schriftenreihe „Wandel zwischen den Lebensräumen“ umfasst Mittel wie Spinnen, Schlangen und Vögel, die sich zwischen den Lebensräumen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren.

Meinungen zu Spinnen in der Homöopathie

„Peters Buchserie ist eine Offenbarung....


Spinnen in der Homöopathie >mehr Informationen

Produktinformationen zu Vögel in der Homöopathie

Die Vogelmittel haben sich rasch zu einem bedeutenden Teil der homöopathischen Praxis gemausert und sich u.a. bei Augenleiden, Schulterbeschwerden und tiefen psychischen Problemen bewährt. Das allgemeine Bild der Vogelmittel mag relativ leicht zu erfassen sein, doch die Unterschiede zwischen den einzelnen Arten sind oft nur schwer zu präzisieren. Dieses Buch bietet komprimierte Informationen zu 40 Vogel­mitteln, von denen viele fast unbekannt sind.

Peter Fraser gibt zunächst einen Überblick über die vogelspezifischen Merkmale wie das Verlangen nach Freiheit mit gleichzeitig starker Empfindlich- und Verletzlichkeit. Gekonnt grenzt er sie zu ähnlichen Familien wie den Insekten- oder Drogenmitteln ab. Dann betrachtet er die einzelnen Vogelmittel – von der kommunikativen Stockente, dem kummervollen Singschwan bis zum sich selbstverletzenden Würgfalken und zerrissenen Weißkopfseeadler.
Meisterhaft zieht Peter Fraser Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Vögel und deren homöopathischen Eigenschaften. Dabei erklärt er einprägsam die oft kaum wahrnehmbaren Unterschiede zwischen den einzelnen Mitteln.

Transformation zwischen den Lebensräumen

Die Mittel, die sich zwischen den Lebensräumen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen, haben eine besonders dynamische Beziehung zu dieser Transformation. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe als Ganzes zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren. Zu den Gruppen gehören Insekten,...


Vögel in der Homöopathie >mehr Informationen

Produktinformationen zu Insekten in der Homöopathie

Mit über 800.000 Arten sind Insekten die größte Klasse im Tierreich. Das Hauptkennzeichen von Insektenmitteln ist ihre Emsigkeit und Ruhelosigkeit bis hin zur völligen Erschöpfung. Sie wirken emotionslos, strukturiert und penibel. Sie stehen im ständigen Konkurrenzkampf und sind materialistisch.
Viele dieser Themen entsprechen unserer modernen Welt und deren Erkrankungen und sind damit von großer Bedeutung für die heutige Zeit.

Der englische Homöopath Peter Fraser umreißt einprägsam die Eigenschaften der 42 wichtigsten Insektenmittel wie Apis und Cantharis, aber auch vieler weniger bekannter Insekten. So beschreibt er die gefühllose Küchenschabe Blatta orientalis, die verwirrte Schlanklibelle Enallagma carunculatum, die reizbare Wüstenheuschrecke Schistocerca gregaria, den ängstlichen Totenkopfschwärmer Acherontia atropos und den hochtoxischen Pfauenspinner Lonomia obliqua.

Gekonnt zieht er Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Insekten und deren homöopathischen Eigenschaften. Dabei zeigt er bildhaft die oft kaum wahrnehmbaren Unterschiede zwischen den einzelnen Mitteln.

Die Schriftenreihe Zwischen Himmel und Erde umfasst Mittel wie Spinnen, Schlangen und Vögel, die sich zwischen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen.

Rezension zu Insekten in der Homöopathie

„Peter Frasers Schriftenreihe ist eine Offenbarung. Ich kenne kein anderes homöopathisches Werk, das so viel Wissen für so wenig Geld bietet! Seine Bücher haben meine Praxis inspiriert und meinen Patient...


Insekten in der Homöopathie >mehr Informationen

Produktinformationen zu Schlangen in der Homöopathie - Restposten

Schlangen üben eine große Faszination aus. Sie sind manipulativ und bezaubernd zugleich. Sie verkörpern animalische Mittel – mit ausgeprägten sexuellen Instinkten und Themen wie Kampf, Vergeltung und Angriff auf jeden Widersacher.
Lachesis ist eines der bekanntesten Schlangenmittel. Oft kann jedoch die präzise Wahl eines weniger bekannten Schlangenmittels einen noch tiefergehenden Heilerfolg bewirken.
Der englische Homöopath Peter Fraser vermag die Essenz der wichtigsten 17 Schlangenmittel prägnant und einprägsam zu vermitteln. Meisterhaft unterscheidet er zwischen den einzelnen Schlangen – von der riesigen Abgottschlange Boa constrictor, der schnellsten und größten Giftschlange – der schwarzen Mamba Dendroaspis polylepsis, der Wasserschlange Hydrophis cyanocinctus über die hochgiftige Lanzenotter Bothrops lanceolatus bis zum schönen Königspython Python regius.

Gekonnt zieht er Parallelen zwischen Verhalten und Lebensraum der Schlangen und deren homöopathischen Eigenschaften. Dies vereinfacht das Studium der Mittelbilder enorm.

Die Schriftenreihe Zwischen Himmel und Erde umfasst Mittel wie Spinnen, Schlangen und Vögel, die sich zwischen Meer, Erde, Himmel und Unterwelt bewegen. Das Verständnis dieser Dynamik hilft dabei, die Gruppe zu begreifen und die feinen Unterschiede zwischen ihren Mitgliedern aufzuspüren.

„Peter Frasers Schriftenreihe ist eine Offenbarung. Ich kenne kein anderes homöopathisches Werk, das so viel Wissen für so wenig Geld bietet! Seine Bücher haben meine...


Schlangen in der Homöopathie - Restposten >mehr Informationen

Produktinformationen zu Drogenmittel in der Homöopathie

Drogen machen krank. Verdünnt und potenziert man sie jedoch und wendet sie homöopathisch an, werden sie zu mächtigen Verbündeten bei der Heilung von Krankheiten.

Peter Fraser stellt in seinem neuesten Band der Schriftenreihe „Zwischen Himmel und Erde“ mehr als 75 Drogen und die aus ihnen gewonnenen Arzneimittel vor, zu denen natürlich auch solch alltägliche „Genussmittel“, wie Schokolade, Kaffee, Tee, Alkohol und Tabak gehören.

Nach ihrer Herkunft und ihrer Wirkungsweise teilt er alle Drogen in 22 Kategorien ein: Narkotika, Opiate, Opioide, Analgetika, Sedativa, Anästhetika, Halluzinogene, Psychedelika, Delirantia, Dissoziativa, Entheogene, Oneirogene, Stimulanzien, Amphetamine, Empathogene, Eugeroika, Gesellschaftsdrogen, Xanthine, Nootropika, Appetitzügler, Aphrodisiaka und Sexualdrogen. Jede Kategorie ist kurz und prägnant beschrieben.

Nach einer Einführung in die Chemie der Drogen folgen einige scharfsichtige soziologische Betrachtungen zum Drogengebrauch und zum Thema Sucht allgemein. Da viele Drogen noch gar nicht homöopathisch geprüft wurden, bezieht sich Fraser bei den Arzneimittelbeschreibungen auch auf die reichlich verfügbaren Erfahrungen von Drogenkonsumenten, was er im Kapitel „Der Trip als Prüfung“ erläutert. Ein Kapitel über die Differenzialdiagnose gibt wertvolle Hinweise auf die Unterscheidung der Drogenmittel von Gasen, Vogelmitteln, Insekten- und Spinnenmitteln, Lanthaniden, Milch- und Muttermitteln und sonstigen.

Jedem Mittelbild stellt er ein paar sti...


Drogenmittel in der Homöopathie >mehr Informationen

Kundenbewertung zu Set: Spinnen, Vögel, Insekten, Schlangen und Drogenmittel in der Homöopathie
Mit dem folgenden Forum möchten wir unseren Kunden Gelegenheit geben, sich über unsere Produkte auszutauschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Forum ausschließlich private Ansichten und subjektive Einzelbewertungen der Kommentatoren geäußert werden. Wir machen uns die Aussagen in keiner Weise zu eigen. Wir zensieren sie nicht aufgrund der Meinungsfreiheit. Wir distanzieren uns jedoch von den entsprechenden Angaben und können und wollen diese weder als richtig noch als falsch bewerten. Sollten Sie sich von einem Beitrag angesprochen fühlen, müssen Sie unbedingt einen Arzt oder eine andere Person mit einer anerkannten Fachqualifikation hinzuziehen, um den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Bewertung erstellen