Spectrum of Homeopathy 2014-3, Insects

Narayana Verlag

130 Seiten, Heft
erschienen: 2014
Best.-Nr.: 15495
Gewicht: 340g

Subscription fee for 3 issues per year € 45 / $ 59
plus shipment: 3 x € 2,90 ($ 4) = € 8,70 ($ 12).
Single issue € 18 / $ 24 plus shipment: € 2,90 ($ 4)

Spectrum of Homeopathy 2014-3, Insects

Narayana Verlag

€ 18,00
inkl. MwSt.
  • sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
  • versandkostenfrei ab € 29
130 Seiten, Heft
erschienen: 2014
Best.-Nr.: 15495
Gewicht: 340g

Subscription fee for 3 issues per year € 45 / $ 59
plus shipment: 3 x € 2,90 ($ 4) = € 8,70 ($ 12).
Single issue € 18 / $ 24 plus shipment: € 2,90 ($ 4)

The pace of modern life has increased enormously. Restlessness and concentration problems are the results of a hectic lifestyle. People are disorientated, abandoned and adrift. Material things, external appearances and sexual attractiveness are valued more highly than ethics, empathy, and compassion. We can see all these themes in the homeopathic remedy pictures of insects, as shown by Jonathan Hardy, for example, in the proving and repertory symptoms of the butterfly Limenitis bredowii and the migratory locust Schistocerca.
Even if many new insect remedies have now been well proved, the themes and signature as biological characteristics play a key role in our homeopathic approach to this ancient and most species-rich class of animals. This is also true of well-known remedies such as Apis mellifica, Formica rufa or Coccus cacti in the case histories of Rajan Sankaran, Shekhar Algundgi and Sigrid Lindemann, or Cantharis vesicatoria, known as a bladder remedy, examined by Ulrich Welte. The work with themes and signatures enables initial homeopathic differentiation of the confusing kingdom of the insects. Peter Fraser takes an especially novel approach with his contribution on the feeding habits of the insects. The differentiation between blood-sucking insects, cannibals, plant-eaters, coprophagous (faeces-eating) and nectar-sucking insects produces illuminating insights for homeopathy. This is also true of the parasites, investigated by Jörg Wichmann and Angelika Bolte with the remedies Coccus cacti and Hirudo medicinalis. Ulrich Welte adds additional information on bugs, fleas and other pests. These include the annoying two-winged flies Musca domestica and Culex musca, for which Andreas Richter presents a detailed stress-reaction pattern.
We learn a great deal about butterflies from the informative articles by Jonathan Hardy, Mike Keszler, Alize Timmerman and Jenna Shamat. In addition to their flighty hyperactivity, already investigated by Patricia Le Roux, butterflies are also associated with themes of love and metamorphosis, death and rebirth.
The multifaceted contributions of this issue can only cover part of the unbelievable spectrum of the insect world, which remains terra incognita for homeopathy, in which themes and signatures offer valuable orientation without substituting for new remedy provings. This issue of SPECTRUM seeks to give a feeling for the special energy of the insects and offer encouragement to dive deeper into their kingdom.

https://www.narayana-verlag.com/spektrum-homoeopathie/spectrum-of-homeopathy-032014

€ 18,00
inkl. MwSt.
  • sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
  • versandkostenfrei ab € 29
The pace of modern life has increased enormously. Restlessness and concentration problems are the results of a hectic lifestyle. People are disorientated, abandoned and adrift. Material things, external appearances and sexual attractiveness are valued more highly than ethics, empathy, and compassion. We can see all these themes in the homeopathic remedy pictures of insects, as shown by Jonathan Hardy, for example, in the proving and repertory symptoms of the butterfly Limenitis bredowii and the migratory locust Schistocerca.
Even if many new insect remedies have now been well proved, the themes and signature as biological characteristics play a key role in our homeopathic approach to this ancient and most species-rich class of animals. This is also true of well-known remedies such as Apis mellifica, Formica rufa or Coccus cacti in the case histories of Rajan Sankaran, Shekhar Algundgi and Sigrid Lindemann, or Cantharis vesicatoria, known as a bladder remedy, examined by Ulrich Welte. The work with themes and signatures enables initial homeopathic differentiation of the confusing kingdom of the insects. Peter Fraser takes an especially novel approach with his contribution on the feeding habits of the insects. The differentiation between blood-sucking insects, cannibals, plant-eaters, coprophagous (faeces-eating) and nectar-sucking insects produces illuminating insights for homeopathy. This is also true of the parasites, investigated by Jörg Wichmann and Angelika Bolte with the remedies Coccus cacti and Hirudo medicinalis. Ulrich Welte adds additional information on bugs, fleas and other pests. These include the annoying two-winged flies Musca domestica and Culex musca, for which Andreas Richter presents a detailed stress-reaction pattern.
We learn a great deal about butterflies from the informative articles by Jonathan Hardy, Mike Keszler, Alize Timmerman and Jenna Shamat. In addition to their flighty hyperactivity, already investigated by Patricia Le Roux, butterflies are also associated with themes of love and metamorphosis, death and rebirth.
The multifaceted contributions of this issue can only cover part of the unbelievable spectrum of the insect world, which remains terra incognita for homeopathy, in which themes and signatures offer valuable orientation without substituting for new remedy provings. This issue of SPECTRUM seeks to give a feeling for the special energy of the insects and offer encouragement to dive deeper into their kingdom.

https://www.narayana-verlag.com/spektrum-homoeopathie/spectrum-of-homeopathy-032014

In den Warenkorb
€ 18,00
inkl. MwSt.
  • sofort lieferbar, versandfertig innerhalb eines Werktages
  • versandkostenfrei ab € 29

Kunden, die Spectrum of Homeopathy 2014-3, Insects gekauft haben, kauften auch


Kundenbewertung zu Spectrum of Homeopathy 2014-3, Insects
Mit dem folgenden Forum möchten wir unseren Kunden Gelegenheit geben, sich über unsere Produkte auszutauschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Forum ausschließlich private Ansichten und subjektive Einzelbewertungen der Kommentatoren geäußert werden. Wir machen uns die Aussagen in keiner Weise zu eigen. Wir zensieren sie nicht aufgrund der Meinungsfreiheit. Wir distanzieren uns jedoch von den entsprechenden Angaben und können und wollen diese weder als richtig noch als falsch bewerten. Sollten Sie sich von einem Beitrag angesprochen fühlen, müssen Sie unbedingt einen Arzt oder eine andere Person mit einer anerkannten Fachqualifikation hinzuziehen, um den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Bewertung erstellen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
182
4,6 von 5 Sternen

Top-Kommentare

Neueste Kommentare zuerst anzeigen
Dr Joan Vidal-Jove
Verifizierter Kauf
vor 5 Jahren
Excellent mix of subjects and themes
Wonderful reviews, specifically the ones dedicated to vaccination weiterlesen ...
61 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Dr. Ulrich Welte
Verifizierter Kauf
vor 5 Jahren
Das Infekt-Spektrum ist eines der besten Hefte, die ich erinnere
Das Infekt-Spektrum ist eines der besten Hefte, die ich erinnere. So viele schlüssige Zugänge zum Mittel, alles von kompetenten Autoren geschrieben, so viele gute Facetten gibt es sonst nirgends in einer Zeitschrift. Jeder Artikel ist schlüssig und aufschlussreich.

Besonders gefallen haben mir die Tipps der erfahrenen Ute Bullemer, die ich bisher nicht kannte; ich werde an Anantherum denken bei der häufigen Portioerosion; Erodium ist übrigens auch öfters gut.

Heiner Freis Methode ist schlüssig dargestellt, bei uns längst dankbare Ergänzung des Alltags.

Super fand ich die Darstellung von T. Curtis über die Zitterpappel, die sie sehr schön schildert und durch Fälle belegt, die dann auch durch die Pflanzentheorie erklärbar sind: tolle Arbeit.

D. Payrhuber hat auch sehr schöne Fälle, vor allem die beiden Helleborus Fälle.

Auch Rajan Sankarans Pulsatilla Fall deckt sich mit unseren besten Puls-Fällen, sie sind nämlich nicht nur so sanft wie immer behauptet wird: diese Eigenschaft ist ein Teil des Bildes und entspricht Stadium 2. Die Tatsache, dass die Patientin empört einen Rikshafahrer ohrfeigte, fand ich interessant, denn es stimmt: die Ranunculaceae sind alle mehr oder weniger schnell empört und so gereizt, dass sie auch zuschlagen könn(t)en, wie man es von Staph kennt. Auch das innere oder äußere Zittern oder Beben gehört zu allen Ranunceln.

Franz Swoboda hat mich mit seinem ausgezeichneten Artikel sehr zum Lachen gebracht. Ergänzend wäre zu sagen, dass die Quintessenz seiner „Epidemie“ auch in Jan Scholtens Elementen beschrieben wird: Ant-t hilft praktisch in allen Fällen von chronischer Bronchitis mehr oder weniger (das hat er sonst von keinem Mittel so behauptet, und es stimmt), aber es heilt nicht. Vor allem seine neue Beobachtung der Mycoplasmennosode als Pendant ist sehr interessant.

Dann der Choleraartikel: einfach Super, das beste was ich über die Cholera bisher gelesen habe. Gerade die gute Widerlegung, dass nur das Meiden von Aderlässen und die (geringe) Flüssigkeitszufuhr der einzige Grund für die unbestreitbare Überlegenheit der damaligen homöopathischen Behandlungen sei, fand ich sehr schlüssig.

Dann die Iquilai Studie: wo findet man so was heute? Erstklassig.

Selbst Kate Birchs Birkentrunk für alle Impfprobleme fand ich interessant, auch wenn man sagen muss, dass man es sich auch selbst unnötig schwer machen kann durch zu viele theoretische Erwägungen. Man versteht zumindest, warum so alles in einen Trank gepackt werden muss. Immerhin ein schöner Fall.

Die Mollusken von Fr. Schuller-Schreib sind auch lohnenswert. In diesem Zusammenhang auch der Calc-Fall von K Adal.

Dann auch der Hinweis auf den Index am Schluss: ein Super-Heft.
weiterlesen ...
61 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Johanna Stahl
Verifizierter Kauf
vor 3 Jahren
Homöopathie, eine effektive Medizin
Nach allem, was ich zur Zeit höre, tat es mir sehr gut, die Berichte von Ärzten aus den unterschiedlichsten Ländern zu lesen, die mit Homöopathie den Erkrankten helfen konnten. Sehr beeindruckt hat mich der Artikel über CO2. Weltweit sind alle Menschen betroffen, die eine Maske tragen. Dadurch erhöht sich der CO2-Gehalt im Blut, was für uns Menschen schädlich ist. Es löst Symptome aus, die dann leicht dem Virus untergeschoben werden können.
Allen, die an dieser Ausgabe mitgearbeitet haben: Vielen Dank!
weiterlesen ...
38 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Betina Quägber-Zehe M.A.
Verifizierter Kauf
vor 3 Jahren
Sehr spannende und informative Lektüre
Als interessierte Nichtmedizinerin (gibt es eine weibliche Form von Laie??) habe ich die Artikel sehr aufmerksam gelesen und finde sie außerordentlich informativ.
Zum Glück hat niemand aus unserer Familie bislang Corona, wir nehmen aber schon seit einigen Jahren Influenzinum und sind seither Grippe frei.
Ich würde in unseren Breiten auch Bryonia als Genius epidemicus sehen, da es die meisten Übereinstimmungen zeigt.
weiterlesen ...
21 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
S. Voege
Verifizierter Kauf
vor 2 Jahren
Long Covid: Hervorragend
Ich finde dieses Heft wirklich beachtlich und hervorragend. Die Beiträge zeigen, dass es verschiedene homöopthische Wege aus der Misere gibt, wenn man von Covid bzw. der Impfung dagegen betroffen ist. Das nimmt ganz viel Angst und gibt die Sicherheit, so eine Krise gut durchstehen zu können.

Herzlichen Dank an die Autor:innen für ihre Suche nach entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten und dass sie ihr Wissen in Worte gefasst und veröffentlicht haben.

Dieses Heft ist auch für Laien interessant und absolut empfehlenswert.
weiterlesen ...
18 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
eine Leserin
Verifizierter Kauf
vor 2 Jahren
Bin begeistert!
Inzwischen habe ich schon etliche Hefte von "Spektrum der Homöopathie" gelesen und bin von jedem Heft begeistert. Durch die Lektüre habe ich ein Verstehen für das jeweilige Thema bekommen, das ich vorher nicht hatte, und das in kurzer Zeit, weil das Grundsätzliche und Wichtige gut strukturiert und interessant aufbereitet ist. Außerdem fühle ich Herzblut hinter dieser Zeitschrift, was sehr motivierend auf mich wirkt. Vielen Dank, dass es sie gibt! weiterlesen ...
15 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Iris PH

vor 3 Jahren
Genius epidemicus
Letzte Woche kam das neue Spektrum- Heft "Genius epidemicus - Homöopathie in Zeiten der Pandemie" an und ich habe mich gleich drauf gestürzt. Das ist so wertvoll, diese wunderbaren Erfahrungen der KollegInnen (auf der ganzen Welt) so komprimiert studieren zu können. Danke dafür bei dieser Gelegenheit. Euer Spektrum-Team macht eine einmalige Arbeit, die ich sehr schätze! weiterlesen ...
14 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
M. Sandvoss
Verifizierter Kauf
vor 3 Jahren
wichtige Informationen
Ein sehr gehaltvolles, gelungenes Heft.
Auch hinsichtlich der allgemeinen Corona-Politik, die bislang versuchte, die Homöopathie zu ignorieren.
weiterlesen ...
10 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
Janine
Verifizierter Kauf
vor 7 Jahren
Spectrum of Homeopathy
Always inspiring and relevant. I find that I often go back to my library of Spectrum journals to re-read for reference when I have unusual cases as they provide me with alternative answers. weiterlesen ...
10 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein
dr.b.stahlheber
Verifizierter Kauf
vor 7 Jahren
Rheumabehandlung nicht einfach
mit diesem Spektrumsheft habe ich wieder neue Aspekte
die ich bei der Behandlung berücksichtigen werde
weiterlesen ...
8 Personen finden das hilfreich. Finden Sie das hilfreich?
Ja
 
Nein